1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Kein Stillstand bei Aktivitäten der Landfrauen

Erstellt:

giloka_2909_jcs_Landfrau_4c
Zahlreiche Mitglieder nehmen bei der Versammlung ihre Ehrungen in Empfang. Foto: Jung © Jung

Gießen (kg). Trotz der Beeinträchtigungen durch Corona standen die Aktivitäten des Landfrauenvereins Hüttenberg-Lützellinden nicht ganz still. Im Tätigkeitsbericht der Schriftführerin Anja Sames wurde das bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Im Juli vergangenen Jahres unterstützten die Landfrauen die Gemeinde Hüttenberg beim Ferienpassprogramm und unternahmen mit sechs Kindern eine Radtour von Hüttenberg nach Rechtenbach auf die Grillhütte. Dort bedruckten die Teilnehmer Taschen, anschließend gab es Kaffee. Erstmals trafen sich die Vereinsmitglieder im September zu einer Jahreshauptversammlung im Freien. 42 Damen kamen bei schönstem Wetter zusammen und genossen nach langer Pause wieder die Geselligkeit bei Kaffee und Kuchen.

Gut besucht war auch die Fahrt nach Bad Nauheim. Zum traditionellen Jahresprogramm des aktiven Vereins zählte auch wieder das Weihnachtsbasteln. Dann musste das Vereinsleben wegen Corona pausieren, alle Veranstaltungen fielen aus. Den Osterbrunnen in Lützellinden schmückte der Vorstand ohne Beteiligung weiterer Mitglieder auf dem »kurzen Dienstweg«. Unterstützung leisteten die geselligen Mitglieder bei der Kirmes der Burschenschaft »Fidelio« Lützellinden. »Recht schnell«, so die Berichterstatterin, backten die Frauen Hefekuchen, der dann im Festzelt verkauft wurde.

Der Verein hat derzeit 184 Mitglieder. Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurden Jutta Jung, Monia Mudrak, Helga Schaus, Birgit Schnorr, Gertrud Zörb und Kornelia Kummer geehrt; 40 Jahre: Katharina Lang, Karin Mehlmann, Ilse Schweitzer; 50 Jahre: Hiltrud Herold und Ingeborg Schmidt; 60 Jahre: Irmgard Peppler; 65 Jahre: Christa Jung.

Auch interessant