1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Kirchenplatz als Ort der Begegnung

Erstellt:

giloka_2211_Weihnachtsma_4c
Die Veranstalter wollen wieder eine »schöne, weihnachtliche Atmosphäre« in der Innenstadt schaffen. Foto: Gießen Marketing GmbH © Gießen Marketing GmbH

Gießen (red). Der Gießener Weihnachtsmarkt kommt - diesmal gibt es allerdings keine Eisbahn auf dem Kirchenplatz. »Wir orientieren uns in diesem Fall an der aktuellen Empfehlung des Hessischen Städtetages und werden aus Energiespargründen auf die Eisbahn verzichten«, sagt Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher in einer Pressemitteilung.

Vom 25. November bis 30. Dezember sollen wieder zahlreiche Glühwein-, Imbiss- und Marktstände für besinnliche Stimmung in der Innenstadt sorgen. »Der Kirchenplatz wird weiterhin das Herz des Weihnachtsmarktes bleiben«, versichert Frank Hölscheidt, Geschäftsführer der Gießen Marketing GmbH. Stände und Buden werden dort zum gemütlichen Verweilen einladen und diesen Bereich so »zu einem Platz der Geselligkeit und des Austauschs machen«. Auf einer Bühne am Kirchenturm ist ein buntes Programm in Planung, das besonders auf die jüngeren Besucher ausgerichtet sei, aber auch für Erwachsene sei etwas dabei. Täglich soll es auf der Bühne ein wechselndes Angebot geben, an dem sich - wie in den vergangenen Jahren - auch die evangelische Stadtkirchenarbeit beteiligen wird. Geplant sind Bastelaktionen, Lesungen, Theater und musikalische Auftritte. So wird unter anderem der Kinderchor der Stephanusgemeinde auftreten. Am 6. Dezember kommt der Nikolaus.

Schwedisches Weihnachtsdorf

»Unser Ziel ist es, eine schöne, weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen«, betont Hölscheidt. Der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchenplatz wird ergänzt durch ein gemischtes Angebot in weiteren Teilen der Innenstadt. Am Selterstor wird erneut das »Schwedische Weihnachtsdorf« errichtet. Weitere Informationen zum Bühnen- und Veranstaltungsprogramm sind im Internet unter www.giessen-entdecken/weihnachtsmarkt zu finden.

Auch interessant