1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Kleine »Elefanten« sind »Umwelthelden«

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1905_SPKitaAndrea_4c
Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich dankte den kleinen Umwelthelden persönlich für ihren Einsatz. © Nailor

Gießen (red). »Müll ist schlecht für die Umwelt und schadet den Tieren!« Die kleinen Umwelthelden der Elefantengruppe des Familienzentrums der Andreasgemeinde im Eichendorffring sind erstaunlich gut unterrichtet. Schon länger sammeln die drei- bis sechsjährigen Jungen und Mädchen am angrenzenden Spielplatz und rund um ihre Kita den achtlos weggeworfenen Müll auf.

Jetzt wurden sie vom Verein Ehrenamt Gießen in das Team der Sauberkeitspaten aufgenommen und entsprechend ausgestattet: Jedes Kind erhielt eine Weste, Handschuhe, Müllgreifer, einen Button und ein Pamphlet über das Engagement der Sauberkeitspaten für die Eltern zu Hause. An Erzieherin Miriam Kaus wurden die Müllsäcke übergeben.

Um die bereits bestehenden Bemühungen in Gießen weiter auszubauen und noch mehr Menschen dazu zu bewegen selbst aktiv zu werden, hat der Verein Ehrenamt Gießen die Initiative Sauberkeitspaten übernommen und es sich zur Aufgabe gemacht, die Patenschaften weiter aufzubauen, zu koordinieren, zu organisieren um somit zur Verbesserung der Sauberkeit in Gießen beizutragen. Mittlerweile sind 128 Einzelpersonen als Sauberkeitspaten tätig, dazu kommen Schulklassen und Kindertagesstätten, sowie andere Gruppen und Initiativen.

Passend zum »Sauberhaften Kindertag« des Landes Hessen ließ es sich Frau Weigel-Greilich, Umweltdezernentin der Stadt Gießen, nicht nehmen, die Kinder persönlich bei den Sauberkeitspaten willkommen zu heißen und für ihr tolles Engagement zu danken.

Auch interessant