1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Kleingärtner modernisieren Klärgrube

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). Nachwahlen und der Rückblick auf das vergangene Jahr standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Kleingärtnervereins KGV Lahnknie. Vorsitzender Helmut Appel erstattete den zahlreich im Vereinsheim erschienenen Mitgliedern den Geschäftsbericht. Demnach konnten Corona-bedingt nicht alle Sitzungen des Vorstandes oder auch geplante Veranstaltungen durchgeführt werden.

Trotzdem war viel los in der Anlage, da viele Pächter/innen mehr Zeit im Garten verbrachten, freute sich Appel. 2021 gab es zwei Pächterwechsel; doch aufgrund der Anzahl an Interessenten werden zur Zeit keine neuen Bewerber/innen mehr angenommen. Das unbeständige Frühjahrswetter sorgte dafür, dass die vereinseigenen Bienenvölker erheblich weniger Honig produzierten wie in den vergangenen Jahren.

Unter Mithilfe von zehn Gartenfreunden (auch passive Mitglieder halfen mit) wurde im letzten Frühjahr die Wasserversorgung des Vereinsheimes erneuert; in diesem Jahr wartet als einzige größere Baumaßnahme eine Modernisierung der Klärgruben, so seine Vorausschau.

Fachwart Olaf Schmidt berichtete von erfolgreichen Gemeinschaftsarbeiten und dankte den Pächtern dafür. Die im vergangenen Jahr neu gewählte Kassiererin Steffi Schmidt stellte den Kassenbericht vor, während Michael Engels der Bericht der Strom IG vorlegte. Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen Doris Muth und Petra Theuer wurde der Entlastung des Vorstandes von der Versammlung zugestimmt. Vorausgegangen war eine lebhafte Aussprache zu den Berichten des Vorstandes. Nach den Rücktritten von Christian Heimbach (stellvertretender Vorsitzender) und Beisitzer Dennis Philipski waren Nachwahlen notwendig geworden. Christiane Lepper setzte sich eindeutig in der Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden gegen Dietmar Sprigade durch und die Gartenfreunde Reinhold Korn und Harry Streetz wurden von der Versammlung als Beisitzer gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Thomas Deucker. Ein Antrag des Vorstandes zu geänderten Ruhezeiten wurde mit großer Mehrheit beschlossen. Mit dem Ausblick auf das Gartenjahr 2022 beendete Helmut Appel die Versammlung.

Auch interessant