1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Klingelbach noch immer verunreinigt

Erstellt:

giloka_1404_oel_140422_4c
An dem vergitterten Auslass des Kanals fließt das Abwasser aus dem Europaviertel in den Klingelbach. © Schäfer

Ölflecken auf dem Klingelbach in Gießen haben die Untere Wasserbehörde auf den Plan gerufen. Vermutet wird eine illegale Entsorgung. Es ist Anzeige erstattet worden.

Gießen (rsa). Auch nach dem Wochenende gab es immer noch Ölflecken auf dem Klingelbach im Waldgebiet gegenüber dem Europaviertel. Deshalb ist nun die Untere Wasserbehörde (UWB) des Landkreises Gießen eingeschaltet worden. Gemeinsam mit dem Betriebshofleiter der Mittelhessischen Wasserbetriebe (MWB) als Kanalnetzbetreiber habe eine Ortsbegehung stattgefunden. »Die Gewässerverunreinigung mit Heizöl oder Dieselkraftstoff war noch eindeutig erkennbar und ließ sich zurückverfolgen bis zum Auslass eines Abwasserkanals auf Höhe des Gewerbegebiets Europaviertel«, informiert die Pressestelle. Laut MWB ist der Kanal entlang der gesamten Europastraße auf Verunreinigungen und Auffälligkeiten überprüft worden. Der Kanal selbst sei aber sauber.

Vermutet wird, dass im Wald im Bereich des Abwasserkanals eine illegale Entsorgung erfolgt sein könnte. Verunreinigungen am Scheitel des Kanalrohrendes würden darauf hindeuten. Demnach sei aber »von einem weiteren Eintrag von Schadstoffen in den Klingelbach nicht auszugehen«. Die Sofortmaßnahmen der Feuerwehr zur Gefahrenabwehr am Gewässer in Form von mehreren Ölsperren werden als angemessen bezeichnet, denn diese dienten dazu, Schadstoffe zurückzuhalten. Die Ölsperren sollen noch bis mindestens heute vorsorglich im Gewässer belassen werden. Restspuren des Heizöls/Diesel seien als Anhaftungen am Ufer aber wohl noch länger »geruchlich wahrnehmbar«. Angesichts der zu erwartenden Niederschläge und der Selbstreinigungskraft des Gewässers werde sich die Lage mutmaßlich verbessern. Trotzdem werde die Situation weiter beobachtet. »Nach Einschätzung unseres Fachdienstes besteht derzeit indes kein weiterer Handlungsbedarf.« Die UWB hat nach dem Vorfall Strafanzeige bei der Polizei erstattet.

Auch interessant