1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Lesung aus Biografie über Grimmelshausen

Erstellt:

gikult_1608_sarkowicz002_4c
Hans Sarkowicz © Red

Gießen (red). Vor 400 Jahren wurde der bedeutendste deutsche Barock-Autor Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen in Gelnhausen geboren. Corona verhinderte eine angemessene Würdigung in 2021, die am 18. August bei »Frau und Kultur« nun nachgeholt wird. Hans Sarkowicz referiert in der zweiten Abendveranstaltung ab 19.30 Uhr über Leben und Werk von Grimmelshausen.

Über seine ersten Lebensjahre ist wenig bekannt. Aber es gilt als sicher, dass er noch als Junge von Hanau aus in den Dreißigjährigen Krieg ziehen musste. Bis zum Friedensschluss blieb er Soldat. Danach wurde er im Badischen Verwalter von adligen Gütern, Burgvogt und schließlich Schultheiß der kleinen Stadt Renchen.

Unter Pseudonymen, die er aus den Buchstaben seines Namens bildete, schrieb er seine Romane, allen voran den »Simplicissimus Teutsch« (1668/69). In seinen Büchern verarbeitete er auch seine Kriegserlebnisse. Sein Leben, dass er 1676 in Renchen beschloss, steckt voller Fragen und Rätseln.

Hans Sarkowicz, der mit Heiner Boehncke zusammen die große Grimmelshausen-Biografie geschrieben hat, wird in seinem Vortrag einige dieser Geheimnisse lüften und auf ein Werk hinweisen, das in seiner gesamten Breite ein Literaturwunder des 17. Jahrhunderts ist.

Die Veranstaltung im Netanya-Saal des Alten Schlosses beginnt um 19.30 Uhr. Es gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht auch am Sitzplatz.

Foto: privat

Auch interessant