1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Los geht’s mit gemütlicher Gießen-Tour

Erstellt:

Von: Benjamin Lemper

giloka_2604_TNS_260423_4c
Das Bremsen sollte jeder beherrschen, der beim »Tuesday Night Skating« in Gießen mitrollt. Archivfoto: Friese © Red

Das »Tuesday Night Skating« in Gießen startet am 2. Mai in die neue Saison - wie im Vorjahr aber nur im zweiwöchentlichen Rhythmus. Was erwartet die Fans der beliebten Veranstaltung?

Gießen (bl). Die Corona-Pandemie hatte wohl auch bei Fans des »Tuesday Night Skating« (TNS) in Gießen für erhebliche Entzugserscheinungen gesorgt. Denn nach zweijähriger Pause sei die Resonanz 2022 geradezu »bombastisch« gewesen, blickt Organisator Alexander Becker im Gespräch mit dem Anzeiger zufrieden zurück. Zwischen 320 und 780 Teilnehmer rollten pro Tour mit - insgesamt 4560 »und damit mehr als in den Jahren zuvor«, obwohl die beliebte Veranstaltung nur im zweiwöchigen Rhythmus stattfinden konnte. Das gilt übrigens auch in dieser Saison wieder, die am 2. Mai ab 20 Uhr (Aufwärmen ab 19.30 Uhr) vor dem Intersport Begro im Schiffenberger Tal startet. Und dank einer Kooperation mit der Kartbahn in Oppenrod müssen auch an den TNS-freien Dienstagen die Inliner und Rollschuhe nicht im Schrank bleiben. Sollte eine Tour wetterbedingt oder aufgrund anderer äußerer Einflüsse ausfallen, hätten Polizei und Ordnungsamt zugesichert, diese in der Folgewoche nachholen zu können, um längere Unterbrechungen zu vermeiden, so Alexander Becker.

Los geht es mit »einem auch für (Wieder)Einsteiger gut geeigneten gemütlichen Gießen-Cruising, bei dem wir entspannt durch die Innenstadt gleiten«. Daneben stehen zehn weitere Routen zur Auswahl: mal sportlich-anspruchsvoll, mal familienfreundlich. Um welche es sich handelt, wird im Vorfeld auf der Internetseite oder in den Sozialen Medien angekündigt. Größere Anstiege und Gefälle gehörten mittlerweile aber zu jeder Rundfahrt.

»Fiese Baustellen«

Die einzelnen Strecken sind etwa 22 Kilometer lang, dauern circa zwei Stunden und führen unter anderem kreuz und quer durch Gießen, nach Wieseck, Kleinlinden, Rödgen und Heuchelheim. Ungefähr zur Hälfte gibt es kurze Pausen. Prinzipiell habe sich im Vergleich zum Vorjahr nichts geändert, »da wir im Moment aber eine ziemlich fiese Baustellen-Situation in Gießen haben, mussten wir die Touren an einigen Stellen entsprechend anpassen«, sagt Becker.

Auch die lange, 33 Kilometer umfassende Route ist diesmal fest eingeplant. 2022 habe man wegen des riesigen Zuspruchs bewusst darauf verzichtet. Schließlich sei die Rückkehr jeweils für 22 Uhr anvisiert. Doch bei einem solch großen Fahrerfeld lasse sich die vorgegebene Zeit selbst bei den normalen Touren ohnehin nur einhalten, wenn unterwegs abgekürzt wird.

Begleitet wird das TNS von Polizei, Ordnungsamt, DRK, Technischem Hilfswerk und freiwilligen Helfern. Sicher und rücksichtsvoll zu skaten und vor allem das Bremsen zu beherrschen, sind zwingende Voraussetzungen, um sich dem rollenden Zug anzuschließen. Eine Altersbeschränkung existiert ansonsten nicht. Ebenfalls werde es als »absolut notwendig« erachtet, sich gut sichtbar zu kleiden und am besten mit Reflektoren oder Lichtern (rotes Blink- oder Dauerlicht) auszustatten. Eine komplette Schutzausrüstung mit Helm-, Knie-, Ellenbogen- und Handgelenkschonern wird empfohlen, weil so das Verletzungsrisiko erheblich reduziert werden könne. Zudem sei den Anweisungen der - an gelben oder orangefarbenen Westen erkennbaren - Ordner unbedingt jederzeit Folge zu leisten, appelliert das TNS-Team. Skate- und Kickboardern, Fahrrädern und motorisierten Geräten wie E-Rollern ist die Teilnahme aus Sicherheitsgründen grundsätzlich nicht gestattet.

Die Termine sind: 2., 16. und 30. Mai, 13. und 27. Juni, 11. und 25. Juli, 8. und 22. August sowie 5. September.

Weitere Informationen unter www.tns-giessen.de oder https://www.facebook.com/TNS.Giessen

Auch interessant