1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»MedienKompetenzPreis« geht zwei Mal nach Gießen

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). Das städtische Kinderhaus Alter Wetzlarer Weg hat erneut eine Auszeichnung erhalten: Den begehrten Filmpreis »Media Surfer«, den die LPR Hessen (Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) für die Förderung der Medienkompetenz von Kindern jährlich vergibt. Unter den eingereichten rund 100 Bewerbungen wurde die städtische Kita ausgewählt und auf den ersten Platz gesetzt.

Dafür gibt es ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro.

Das Kinderhaus bekam die Auszeichnung für die filmische Dokumentation der Beschäftigung mit dem Thema »Kinderrechte«.

Kinderrechte

Gemeinsam mit dem Kinderschutzbund haben die Kinder in der Kita in zahlreichen Modulen verschiedene Kinderrechte erarbeitet und dies dann auch filmisch dokumentiert. Neben den medienpädagogischen Inhalten erlernten die Kinder den Umgang mit der Filmkamera, dem Mikrofon, dem Fotoapparat, nahmen eigenständig Geräusche auf und waren am Schnitt des Filmes beteiligt. Damit sollen die Kinder an einen kompetenten, selbstbestimmten und kritischen Umgang mit den Medien und deren Inhalten herangeführt werden.

Auch die Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten (WSO) kann sich über die Auszeichnung freuen: Zum dritten Mal in Folge wurden Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule für ihre Beiträge zu hessenweit ausgetragenen Medienwettbewerben nominiert. Die bereits im vergangenen Juli verabschiedete Klasse 11H2 erhielt den vom Hessischen Kultusministerium ausgelobten Sonderpreis. »Mit dem Sonderpreis werden Schulen geehrt, die über ein vorbildliches Medienbildungskonzept verfügen und es verstehen, Schülerinnen und Schülern beim selbstständigen Lernen mit digitalen Hilfsmitteln gezielt zu fördern«, lobte Kultusminister Alexander Lorz in seinem Grußwort.

Hybride Methoden

Weiter führte er in seiner Videobotschaft aus: »Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr auf der Umsetzung digitaler und hybrider Lernmethoden, die der Überwindung der Herausforderungen des Distanzunterrichts dienen.«

Die Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten in Gießen habe ihren Unterricht Schritt für Schritt an die Bedürfnisse und digitalen Möglichkeiten angepasst und mit ihrem Projekt einen umfassenden Überblick über die vielen Möglichkeiten medialer Arbeit im Distanzunterricht gegeben, hob Juror Markus Pleimfeldner in seiner Laudatio hervor.

Auch interessant