1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Mehr Auswahl zum Abendessen

Erstellt:

giloka2602Anpassung_Aben_4c
Studierende haben ab Montag in der Abendmensa mehr Auswahl und Zeit beim Essen. © Studentenwerk

Mehr Auswahl, längere Öffnungszeiten: Das Studentenwerk Gießen reagiert auf eine Umfrage unter Studierenden und passt das Konzert der Abendmensa in der OBS den Wünschen an.

Gießen (red). Das Studentenwerk Gießen ist überzeugt davon, dass sich Anwesenheitszeiten auf dem Campus nicht immer mit dem Hungergefühl von Studierenden decken. Und dass Studierende dann mit Ruhe etwas essen möchten, wenn sie Zeit dafür haben. Um ihre Wünsche optimal bedienen zu können, hat das Studentenwerk im November eine Online-Befragung unter Studierenden der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Hochschule Fulda durchgeführt.

»Wir sind begeistert von der großen Anzahl an Rückmeldungen auf unsere Umfrage hin und arbeiten sukzessive daran, die Wünsche der Studierenden bestmöglich zu bedienen«, erklärt Geschäftsführer Ralf Stobbe. Der Standort Otto-Behaghel-Straße in Gießen sei mit Abstand am häufigsten als idealer Standort für eine Abendmensa genannt worden. Also startet das Studentenwerk hier ab Montag, 28. Februar, mit Anpassungen im Konzept der Abendmensa.

Statt zwei Stunden am Abend bleibt die Mensa OBS dann montags bis freitags von 17 bis 22 Uhr geöffnet, die Zeit der Essensausgabe wird verdoppelt und endet erst um 21 Uhr. Die Umfrage hat neben dem Wunsch nach mehr Zeit auch ergeben, dass Themenabende bei Studierenden sehr gut ankommen, sie sich aber mehr Auswahl und eine Erweiterung auf andere Länderküchen und Trends wünschen, wie die indische Küche. Hauptgrund, die Abendmensa zu besuchen, sind und bleiben studifreundliche Preise, zudem legen Studierende Wert auf hausgemachte Produkte, eine gute Auswahl an veganen Speisen und regionale Angebote.

Daher wird es von Montag bis Freitag an den Themenabenden Pizza, Burger, Asia/ Indisch, Grillspezialitäten und Streetfood künftig bis zu zwölf Gerichte geben. Neben den beliebten Klassikern wechseln sich Specials ab. Stempelkarten belohnen Stammgäste auch weiterhin nach dem 10. Besuch mit einem Gratis-Essen nach Wahl. Neben den zur Mittagszeit schon beliebten Salat- und Feel-good-Bowls bietet das Studentenwerk künftig auch abends zusätzlich verschiedene Aktions-Bowls und ein wechselndes Dessert an.

Und am Wochenende? »Mehr als 30 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben angegeben, auch samstags und sonntags gerne die Abendmensa besuchen zu wollen. Wir ziehen daher eine Erweiterung unseres Angebotes aufs Wochenende durchaus in Betracht - sofern die Abendmensa unter der Woche wie erhofft stark frequentiert wird«, so Stobbe weiter.

»Bis es so weit ist, bieten wir auch weiterhin mit unseren Mensa@home-Gerichten hausgemachte und preisgünstige Alternativen für Studierende an, die nicht selbst kochen wollen oder können.« Dass den Studierenden auch ein Wohlfühlambiente beim Aufenthalt wichtig ist, hat das Unternehmen wenig überrascht. Daher wird es weiterhin auf Verbindlichkeit und Freundlichkeit des Service-Teams setzen, an der Beleuchtung feilen, die Aufenthaltsqualität auch im Erdgeschoss ausbauen und über einen Mix aus Gerichten, die sofort verzehrt werden können und einem Vor-Ort-Bestellsystem über Pager dafür sorgen, dass alle ihren Aufenthalt bestmöglich genießen können.

Speisen to go waren laut Umfrageergebnissen wenig gefragt - wer möchte, kann sich aber dennoch mithilfe des pfandfreien Mehrweggeschirrs Vytal etwas für zu Hause mitnehmen.

Der Speiseplan der Abendmensa für die aktuelle und die Folgewoche ist abrufbar unter https://www.studentenwerk-giessen.de/speiseplaene.

Auch interessant