1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Mehr Sicherheit in der Stadt

Erstellt: Aktualisiert:

Wiesbaden/ Gießen (red). Das Hessische Innenministerium stellt im Rahmen eines bundesweit einmaligen Sonderprogramms hessischen Kommunen für die Errichtung von Zufahrtsperren gegen Fahrzeugattacken im öffentlichen Raum 1,5 Millionen Euro bereit. Dies umfasst unter anderem auch die Errichtung von mobilen Zufahrtssperren in der Gießener Innenstadt direkt im Zugangsbereich der Fußgängerzone Seltersweg.

Ein von Innenminister Peter Beuth (CDU) unterzeichneter Förderbescheid in Höhe von rund 100 000 Euro wurde der Stadt Gießen übersandt, heißt es in einer Pressemitteilung.

»Wichtiger Schritt«

»Die Tathergänge der vergangenen Jahre in Europa, aber auch die abscheuliche Amoktat von Volkmarsen haben gezeigt, dass Terroristen und Amoktäter Fahrzeuge gezielt als Waffen gegen Menschen einsetzen. Das gemeinsame Vorhaben mit der Stadt Gießen ist ein wichtiger Baustein, um Fahrzeugattacken zu erschweren oder möglichst ganz zu verhindern«, so Beuth. Diese enge Zusammenarbeit mit den Kommunen werde die Sicherheit in den Innenstädten erhöhen und zugleich das Sicherheitsgefühl weiter stärken. »Aus diesem Grund bedanke ich mich bei der Stadt Gießen, dass sie diesen wichtigen Schritt für die Sicherheit unserer hessischen Bürgerinnen und Bürger mitgeht.«

Auch interessant