1,8 Millionen: Gießen profitiert von Förderung

Gießen (red). Das städtebauliche Förderprogramm »Sozialer Zusammenhalt« von Bund und Ländern, für welches die hessische Infrastrukturbank WI-Bank demnächst die Fördersummen des Programmjahres 2021 überweisen wird, soll Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf dabei helfen, im Sinne einer nachhaltigen Stadterneuerung soziale, kulturelle, ökonomische und ökologische Herausforderungen durch Anstoßinvestitionen zu lösen.

Auch die Fördergebiete Eulenkopf mit 268 000 Euro, Flussstraßen-Viertel mit 56 000 Euro und die Nördliche Weststadt mit einer Förderung in Höhe von 1 530 000 Euro profitieren davon immens.

Katrin Schleenbecker, Landtagsabgeordnete der Grünen aus Gießen, freut sich über die Förderung: »Stadtteile mit besonderen Herausforderungen zu vernachlässigen, ist keine Option - gerade hier sind Investitionen gefragt, um das Potenzial von Quartieren mit besonderen Herausforderungen zu aktivieren und den Lebensmittelpunkt der Bewohner*innen durch zusätzliche Angebote attraktiver zu gestalten. Daher halte ich die Förderung aus dem Investitionspro-gramm »Sozialer Zusammenhalt« für ein gelungenes Beispiel, wie Bundes- und Landesförderung unmittelbar in den Quartieren helfen kann.«

Das könnte Sie auch interessieren