1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Mit der kleinen Wasserlinse auf’s Siegertreppchen

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen/Butzbach (red). Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause veranstalten die regionalen MINT-EC-Schulen wieder eine »Mittelhessische MINT-Nacht« _ diesmal in der Weidigschule in Butzbach. Schulleiterin Annette Pfannmüller begrüßte die beteiligten Schulen - neben der Weidigschule waren dies aus Gießen die Gesamtschule Gießen-Ost, das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium und die Liebigschule sowie aus Grünberg die Theo-Koch-Schule - begrüßen.

Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 dieser Schulen hatten Präsentationen zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik vorbereitet.

Den Präsentationen, die teilweise durch Experimente unterlegt waren, lag eine wochenlange Recherche- bzw. Experimentierarbeit zugrunde.

In zwei Alterskategorien wurden die Ergebnisse von Juroren, darunter Vertreter der JLU, THM und des Lions-Clubs, kommentiert und bewertet.

Sie bescheinigten allen Schülerinnen und Schülern sowohl im Inhalt der Präsentationen als auch im Vortragsstil ein außerordentliches Niveau und gaben den Vortragenden für die Zukunft noch weitere Tipps. Obwohl ihnen die Auswahl zur Prämierung nicht leicht fiel, kamen sie nach einiger Beratungszeit doch zu einem Ergebnis.

In der Kategorie Schuljahr 5 - 8 gewann Annika Gerbig (Klasse 7) mit ihrem Vortrag »Kann die kleine Wasserlinse (Lemna minor) den Nitrat- und Phosphatgehalt senken?« knapp vor Alina Frohwerk (Klasse 6) »Lärmprobleme beim Bau von Offshore-Windparks« und Finja Ratz (Klasse 8) »Wie wirkt sich eine fleischlose Ernährung auf den Körper aus?«).

In der Kategorie Schuljahr 8 - 10 konnte sich Anna Krastev (Klasse 9) mit ihrem Vortrag »Wie bio ist Bio wirklich« vor Juwon An (Klasse 9) »Genetisch veränderte Lebensmittel« und Pia Hackstein (Klasse 9) »Das Schärfeempfinden bei Capsaicin und Menthol« durchsetzen.

Dank des Engagements der Schunk-Gruppe Gießen, der Bender GmbH Grünberg sowie des Lions-Clubs Gießen als Sponsoren konnten sich die Siegerinnen und Sieger über Gutscheine eines regionalen Computer- und Elektronikunternehmens freuen. Außerdem sorgten die Kinogutscheine in Form von Filmdosen bei allen Teilnehmenden für Begeisterung.

Auch interessant