1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Narzissen zum Weltfrauentag

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1103_VerteilungNa_4c
Mitglieder der Gruppe »Fairtrade Town« verteilten an Passantinnen Narzissen im Pflanztopf. © Stadt Gießen

Gießen (red). Mitglieder der »Steuerungsgruppe Fairtrade Town« haben zum Weltfrauentag in der Fußgängerzone Narzissen in kleinen Töpfchen verteilt. Mit der Aktion will die Gruppe auf ihren nachhaltigen Stadtplan, die sogenannte »Wandelkarte« aufmerksam machen. Diese Karte, online unter www.giessen.de/ wandelkarte einsehbar, enthält unter anderem Verkaufsstellen von biologisch, fair und regional erzeugten Produkten in Gießen.

Die Gruppe will damit auch auf die Situation von Frauen im globalen Süden aufmerksam machen, die in der Landwirtschaft oft die Hauptarbeit leisten.

Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, die die Verteilung tatkräftig unterstützte, unterstrich: »Fairtrade hat es sich nicht nur zum Ziel gesetzt, gerechte Löhne zu zahlen, sondern auch die Position der Frauen in den Produzentenländern zu stärken.«

Gießen wurde 2011 mit dem Titel »Fairtrade-Town« ausgezeichnet; zum 10-jährigen Jubiläum wurde ein Stadtbus zum Werbeträger umfunktioniert, der auch heute noch unterwegs ist. Die Stadt reiht sich damit unter die 2200 Fairtrade-Kommunen in über 26 Ländern der Erde. Die Steuerungsgruppe koordiniert eigenständige Projekte und Aktivitäten.

Auch interessant