1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Neue Wilde« im Botanischen Garten Gießen

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). Der Botanische Garten der Justus-Liebig-Universität (JLU) lädt anlässlich der Woche der Botanischen Gärten ab morgen, Samstag, 11. Juni, zu der Ausstellung »Neue Wilde - Globalisierung in der Pflanzenwelt« ein.

Pflanzen können viel schneller und weiter reisen, als es ihre natürlichen Ausbreitungsmechanismen zulassen. Mit Hilfe des Menschen und den modernen Transportmitteln überwinden Pflanzen spielend natürliche Barrieren. Die unbeabsichtigt eingebrachten Pflanzenarten finden häufig in urbanen Lebensräumen einen neuen Standort. Aber auch in natürlichen und naturnahen Lebensräumen breiten sich Arten aus.

Ausstellung

Das spannende Thema rund um biologische Invasionen ist Mittelpunkt der Aktionswoche. Dabei stehen folgende Fragen im Fokus: Wie reisen Pflanzen? Welche Eigenschaften lassen Pflanzen invasiv werden? Welche Bedeutung haben Botanische Gärten, aber auch Privatgärten für die Ausbreitung von Neophyten? Eine Ausstellung mit 14 Thementafeln erklärt alles Wissenswerte über Reisewege und Pflanzeneigenschaften und rund 35 Pflanzensteckbriefe stellen die »Neuen Wilden« vor.

Die Ausstellung im Palmenhaus ist bis zum 21. August täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten des Botanischen Gartens sind montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 18 Uhr. Weitere Informationen unter https://www.uni-giessen.de/ ueber-uns/botanischer-garten.

Auch interessant