1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Neuer Standort für »Tag der Kulturen«

Erstellt:

Gießen (red). Auch der »Tag der Kulturen« ist seit Jahren fester Bestandteil des Stadtfestes. Zum 15. Mal richtet der Ausländerbeirat der Stadt Gießen gemeinsam mit den internationalen Vereinen das farbenfrohe Fest aus. Aufgrund der Baustelle an der Kongresshalle ist allerdings ein Umzug erforderlich - und zwar auf den Berliner Platz vor dem Rathaus, heißt es in einer Pressemitteilung der Gießen Marketing GmbH.

Der »Tag der Kulturen« beginnt um 14 Uhr mit Musik und Tänzen aus aller Welt. Für den Abend ist wieder ein vielseitiges Musikprogramm vorgesehen. Los geht es um 19.30 Uhr mit Los Caóticos. Vier Freunde aus kulturell verschiedenen Teilen Spaniens haben sich dort musikalisch zusammengefunden. »Mit viel Leidenschaft und Spontanität entsteht so eine ganz eigene kraftvolle Flamenco-Rumba-Mischung, die garantiert ins Tanzbein geht.«

Trommel- und Tanzevent

Ab 21 Uhr laden Domou Afrika zum afrikanischen Trommel- und Tanzevent ein. Domou Afrika - der Name bedeutet soviel wie »die Kinder Afrikas« - reist durch die Welt als »Botschafter der Solidarität der Menschen und der afrikanischen Kultur«. Es geht um Rhythmus, Farbe, Schönheit, Energie und Tradition.

Die Künstler von Domou Afrika seien wahre Meister auf ihren Instrumenten, was sie bei ihren zahlreichen Konzerten schon mehrfach bewiesen hätten. Jeder von ihnen sei ein Multi-Instrumentalist und Tänzer. Begleitet werden sie von Fallou Sy und seiner Gruppe. »Sie sorgen für feurige Rhythmen, die Akteure und Publikum schnell in tanzende Schwingungen versetzen«, heißt es weiter. Gespielt werden druckvolle Afro-Beats, deren treibender Rhythmus mit der Leichtigkeit traditioneller afrikanischer Stücke verknüpft werde. Domou Afrika gelinge so »auf überraschende und verzaubernde Weise Musik zum Abtanzen und Zuhören«.

Auch interessant