1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Neues Markenerlebnis

Erstellt:

Von: Thomas Wißner

giloka_0511_NeilsKraft_0_4c
Michael Kraft bei der Begrüßung zum 95-jährigen Firmenjubiläum im neu gestalteten Vertriebszentrum. Foto: Wißner © Wißner

Neils & Kraft hat sein neues Vertriebszentrum am Wellersburgring in Gießen mit 200 Gästen offiziell eröffnet. Seit 95 Jahren ist das Unternehmen Mercedes Benz-Partner.

Gießen. »Man kann in einer Zeit, die nicht einfach ist zwischen Perestroika und Tyrannis, sagen, Investitionen sind sicher. Morgen zahlen sie sich aus. Das hier ist ein Blick in die Zukunft. Dahin, dass Sie mit ihren Produkten und Partner Mercedes Benz die Zukunft gewinnen wollen«. Mit diesen Worten gratulierte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Rainer Schwarz, dem Geschäftsführenden Gesellschafter von Neils und Kraft, Michael Kraft nicht nur zum 95-jährigen Firmenjubiläum, sondern auch zur Eröffnung des neu gestalteten Vertriebszentrums Gießen. Gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Dr. Matthias Leder überreichte er eine Urkunde.

2,1 Millionen Euro

Moderator Daniel Wolf begrüßte die über 200 geladenen Gäste und ging in einem Kurzinterview mit Kraft, dem Mitglied der Geschäftsleitung von Mercedes-Benz Deutschland, Dr. Achim Sauer und Jens-Owe Behrens, Geschäftsführer der Gesellschaft für Industrie- und Anlagenbau auf das ein, was in den zurückliegenden neun Monaten während der Umbauphase für 2,1 Millionen Euro im Wellersburgring 1 entstanden ist. Wolf sprach von »einem Aufbruch in eine neue Ära des Vertriebes. »Best Costumer Experience«, um das bestmögliche Kundenerlebnis zu schaffen«. Kraft sprach von einer barrierefreien Vereinigung »von old school und new work« und der Kunde kann selbst entscheiden, wie er es gerne hätte«.

Die innenarchitektonische Neugestaltung macht Beratung in den neuen Räumlichkeiten mobil. Diese besonderen Beratungsbereiche können flexibel und nach Bedarf ausgewählt werden, wobei es auch kleine Gesprächskabinen gibt. Vans/Transporter und Personenwagen sind zwei von mehreren Inszenierungsplätzen, die Kraft ebenso hervorhob wie die von mehreren Parteien zu nutzenden Kundenkontaktbereiche. Das moderne und nachhaltige Konzept des neugestalteten Vertriebszentrums überzeugt auf den ersten Blick. Es ist inspirierend, hell und zukunftsweisend, bietet modernste Präsentationsmöglichkeiten. Dafür wurden zehn Kilometer Strom- und Datenkabel verbaut. Die innovative Erlebniswelt vereint das Beste aus Digitalem und Realem. Dabei steht die bestmögliche Betreuung des Kunden aber nach wie vor an allererster Stelle, ganz nach der Unternehmensphilosophie von Gründer Karl Kraft: »Durch gute Arbeit und Bedienung werden wir uns das Vertrauen unserer Kundschaft zu erwerben und zu erhalten wissen.« Die Symbiose aus persönlichem Kontakt und digitalen Elementen soll »den Point of Sale« zum »Point of Experience« machen«.

Digital und real

Die Designsprache der neuen Markenarchitektur setzt primär auf ein schwarz gehaltenes, offenes Raumkonzept. Gestalterische Elemente sind auf ein Minimum reduziert. Somit wird der Ausstellungsraum zum Ort der Begegnung mit der kompletten Mercedes-Benz-Markenfamilie, wie Behrens verriet.

Otto Neils und Karl Kraft gründeten 1927 das Unternehmen, das heute an vier Standorten - Gießen, Lützellinden, Hungen und Wetzlar - 240 Mitarbeiter zählt und von Michael Kraft in der 3. Generation geführt wird. Seit Anbeginn ist Neils und Kraft Vertragspartner von Mercedes Benz und bietet umfangreiche Dienstleistungen im Bereich Service und Vertrieb an. Dabei stellt sich das Familienunternehmen selbst die höchsten Qualitätsansprüche, um seinen Kunden die bestmögliche Beratung anzubieten - egal ob Nutzfahrzeuge oder Pkw. Auf die über neun Jahrzehnte währende Partnerschaft mit Mercedes Benz ging Sauer ein und lobte die Begeisterung Krafts bei der Vorstellung des neuen Vertriebszentrums. »Wir möchten Markenwerte inszenieren, das gelingt nicht nur online, auch wenn dies in der Zukunft eine große Bedeutung bei uns hat. Rund 90 Prozent der Kunden kommen bereits informiert in die Autohäuser«, so Sauer. »Ein modernes, komplexes Fahrzeug ist hoch erklärungsbedürftig. Es wird keine App geben, die Räder wechselt. Die Kunst ist es, digital und analog als gleichberechtigt zu erachten und dies zum Wohle des Kunden einzusetzen«, so Kraft zum neugeschaffenen Markenerlebnis.

Auch interessant