1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Neuwahlen, Ehrungen und ein Dankeschön

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0305_Geehrte_HVLL_4c
Diese geehrten Mitglieder gehörten dem Gründungsvorstand an. © Spengler

Gießen (red). Seit 31 Jahren besteht der Heimatverein Lützellinden, 40 Männer und Frauen fanden sich zur Gründungs-Versammlung im Gemeindesaal ein. An gleicher Stelle ehrte nun der Vorstand 24 Einzelpersonen und Ortsvereine, die noch heute dem Heimatverein angehören: Hugo Görlach, Hilde Görlach, Reinhold Spengler, Monika Sames, Walter Schnorr, Hiltrud Luh, Irmgard Zörb, Gertrud Weber, VdK Lützellinden, Hans-Dieter Spengler, Schützenverein Lützellinden, Robert Schuchmann, Ernst Schnorr, Ingeborg Schmidt, Norbert Jung, MGV Lützellinden, Herbert Gilbert, Freiwillige Feuerwehr, Evangelische Kirchengemeinde, Petra Norsch, Ingrid Wenzel, Willi Wenzel, Elisabeth Rau und Johannes Rau.

84 Vereinsmitglieder zählt der Verein heute, der offiziell »Verein zur Förderung der Heimatkunde, Heimatpflege und Fortschreibung der Ortsgeschichte Lützellinden« heißt.

Auf der Jahreshauptversammlung wählten die Anwesenden auch einen neuen Vorstand, da Vorsitzender Hugo Görlach und Kassierer Fritz Hoßbach auf eigenen Wunsch ihr Amt niedergelegt hatten. Auch Helma Hans schied nach einer langjährigen Vorstandstätigkeit aus, wird aber weiterhin im Heimatmuseum unterstützen.

Simone Spengler übernimmt den Vereinsvorsitz zusammen mit Edwin Engel als Stellvertreter. Kerstin Spengler wählte die Versammlung zur Kassiererin, Reiner Arnold ist als Beisitzer wiedergewählt worden. Den beiden langjährigen Mitgliedern im geschäftsführenden Vorstand Fritz Hoßbach (seit 2000) und Hugo Görlach (seit 1991) sprach die Versammlung auch ihr Vertrauen aus. Die 23 anwesenden Vereinsmitglieder wählten sie zu Beisitzern im Vorstand. Dies ermöglicht auch Simone Spengler und Kerstin Spengler eine gute Einführung und Einarbeitung in ihre neuen Aufgaben im Vorstand. Der Posten der Schriftführung konnte nach Übernahme des Vereinsvorsitzes durch Simone Spengler nicht neu besetzt werden. Der Vorstand wird sich diese Aufgaben untereinander aufteilen. Alle Ergebnisse fielen einstimmig. Im Anschluss an die Wahlen erhielten Helma Hans, Fritz Hoßbach und Hugo Görlach ein Präsent zum Dank für ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand.

Für den Vorstand ist das Museum das Herzstück des Vereins. Noch kurz vor ihrem Ausscheiden aus dem Amt der Oberbürgermeisterin hat sich Dietlind Grabe-Bolz für das Fortbestehen des Heimatmuseums eingesetzt. Die jährlichen Nebenkosten für das Heimatmuseum überstiegen bereits bei Eröffnung im Jahr 1997 die jährlichen Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge. So haben in den zurückliegenden 25 Jahren die Nebenkosten das Vereinsvermögen des Heimatvereins stark dezimiert. Das Heimatmuseum aus finanziellen Gründen weiterhin zu erhalten, war dem Verein absehbar nicht mehr möglich. Nach einer Prüfung durch die ehemalige OB Grabe-Bolz fiel die Entscheidung innerhalb der Stadt, dem Verein diese Nebenkosten ab 2022 zu erlassen. Dafür ist der Heimatverein sehr dankbar. Auch der amtierende Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher zeigte sein Interesse und besuchte das Heimatmuseum Lützellinden im vergangenen Jahr auf eigenen Wunsch. Museums-Leitung Edwin Engel führte ihn durch die Ausstellung.

Das Heimatmuseum in der Rheinfelser Straße 17 ist an folgenden Sonntagen in diesem Jahr von 14 bis 17 Uhr geöffnet: 8. Mai, 11. September, 9. Oktober und 13. November. Die 2021 eröffnete Ausstellung »Hohe Hoftore« ist noch bis zum Sommer zu sehen. Auf Nachfrage können Kleingruppen-Führungen angeboten werden.

Mehr auch unter https://www.giessener-land.de.

Auch interessant