1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Osternest« setzt Zeichen für den Frieden

Erstellt: Aktualisiert:

Auszubildende der gemeinnützigen Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung in Gießen haben den Kugelbrunnen wieder österlich dekoriert. Die Gestaltung soll auch Hoffnung ausdrücken.

Gießen (twi). Vom »Osternest« am Kugelbrunnen zeigte sich Stadträtin Gerda Weigel-Greilich sichtlich begeistert. Bei der Eröffnung am Gründonnerstag dankte sie allen Beteiligten, dass nun wieder Frühlingsglanz in der Innenstadt Einzug hält. Nach zweijähriger Corona-Pause haben - bereits zum zehnten Mal - Auszubildende der gemeinnützigen Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung (IJB) dieses Gießener Wahrzeichen gestaltet. Das Thema dabei lautete diesmal »Frieden!«. Auf der dem Marktplatz zugewandten Seite ist das Peace-Zeichen mit Patronenhülsen darunter zu sehen, Richtung Seltersweg geht es um die Verbindung von Frieden, Klima und Umwelt. Dargestellt ist ein Schutthaufen, denn »auch aus Schutt und Dreck kann Hoffnung erwachsen«, erläuterte Thomas Höke von der IJB. Die verwendeten farbenprächtige Blumen - Osterglocken, Hyazinthen, Narzissen, Hornveilchen, Primeln, Anemonen und Stiefmütterchen - sollen ebenfalls als Hoffnungszeichen verstanden werden. Integriert sind darüber hinaus Gemälde von Viertklässlern der Kirschbergschule Reiskirchen. Thomas Kirchhof vom verantwortlichen BID Marktquartier dankte der IJB für die tollen Ideen und die gute Zusammenarbeit. Das Ergebnis kann bis zum 25. April angeschaut werden.

Auch interessant