1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Poetry Slam mit digitaler Sprachkunst

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). Den ersten Poetry Slam der digitalen Sprachkunst kündigt Moderator Lars Ruppel am Donnerstag, 31. März, um 19.30 Uhr im Großen Haus des Stadttheaters Gießen an. Bei diesem Event der Dichtkunst werden neben menschlichen Slammern auch hochentwickelte, künstliche Intelligenzen in der Autoren-Funktion zu erleben sein. Dabei tritt jedoch nicht etwa künstliche gegen menschliche Intelligenz an - das Motto lautet »Mensch und Maschine«, weil die Teilnehmer Eva Niedermeier, Pauline Puhze, Julian Heun und Felix Römer sowohl eigene als auch von Programmen erstellte Gedichte lesen.

Lars Ruppel meint dazu: »Dieser Slam wird in wenigen Jahren für Lachanfälle sorgen. Denn wenn sich künstliche Intelligenzen in dieser Geschwindigkeit weiterentwickeln, werden sie schon bald eigene Poesiewettkämpfe ausrichten. Doch schon heute sind die von Menschen erschaffenen, digitalen Programme zu echten literarischen Kunstwerken in der Lage. Nun lassen sich die Slammer von künstlichen Intelligenzen Gedichte schreiben, denen sie ihre Stimme leihen. Nur wer mit den eigenen Worten und den Worten der Maschine den richtigen Ton trifft, wird gewinnen.«

Auch interessant