1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Radspur führt nun über Berliner Platz

Erstellt:

giloka_0906_fahrrad_0906_4c
»Lückenschluss«: Die Stadt hat eine »angemessen breite Radverkehrsverbindung« von der Einmündung Johannesstraße bis zur Wieseck angelegt. Foto: Schäfer © Schäfer

Die Markierungen für Radfahrer in Gießen komplettieren die bisher fehlende Geradeaus-Verbindung von der Neuen Bäue zum Berliner Platz. Verdeutlicht werden soll auch der Vorrang gegenüber Bussen.

Gießen (rsa). Autofahrer, die am Mittwochvormittag die Kreuzung am Berliner Platz überqueren wollten, mussten ein wenig Geduld aufbringen. Denn die Ordnungspolizei hatte Teile des Bereichs zeitweise gesperrt und den Verkehr händisch geregelt, weil dort weiße Dauermarkierungen auf der Straße aufgemalt worden sind. Hergestellt wurde die bisher fehlende »Geradeaus-Verbindung« der Radspur von der Neuen Bäue zum Berliner Platz auf der Seite der Kongresshalle. Es handelt sich um eine sogenannte »Fahrradfurt«.

»Mit diesem Lückenschluss entsteht eine durchgehend markierte und angemessen breite Radverkehrsverbindung von der Einmündung Johannesstraße bis zur Wieseck«, teilt Stadtsprecherin Claudia Boje auf Anfrage des Anzeigers mit.

Präsenz optisch untermauern

Die Kennzeichnung hänge mit der Fertigstellung der Baustelle an der Kongresshalle zusammen, habe jedoch aus Gründen der Verkehrssicherung bei den Arbeiten erst jetzt ausgeführt werden können. »Es wird der Vorrang des Radverkehrs gegenüber den die Haltestelle anfahrenden Bussen verdeutlicht«, so Boje weiter. Da der Verkehrsknoten eine recht große Fläche habe, werde die Präsenz des Radverkehrs optisch untermauert.

Auch interessant