1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Reifen an mindestens 15 Autos zerstochen

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_reifen_190122_4c
Symbolfoto: dpa © Red

Unbekannte haben sich in der Nacht an geparkten Autos im Gießener Stadtgebiet zu schaffen gemacht. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von einem Protest gegen den A49-Ausbau aus.

Gießen (red/jmo). In der Nacht zum heutigen Dienstag haben Unbekannte in Gießen die Reifen an geparkten Autos platt gestochen oder die Luft aus den Reifen gelassen. Bislang seien 15 solcher Fälle gemeldet worden, informiert die Polizei. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Die Sachbeschädigungen wurden laut Polizei unter anderem in der Goethestraße, im Fasanenweg und in der Löberstraße begangen.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein Bezug zu dem Protest gegen den A49-Ausbau wahrscheinlich sein. Offenbar hinterließen die Täter an den Windschutzscheiben der beschädigten Fahrzeuge entsprechende Schriftstücke. Die Ermittlungen laufen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0641/7006-3555 entgegen.

Bereits im September 2020 waren nachts zahlreiche Autos im Stadtgebiet von Unbekannten mit roter Farbe beschmiert worden. In einem im Internet aufgetauchten »Bekennerschreiben« verwiesen »Aktivisten« damals auf die Rodungen im Dannenröder Forst. Die markierten Autos seien demnach »zum Abfackeln freigegeben«.

Auch interessant