+
Ulrich Steller

Ruhestand für Bezirksevangelist Ulrich Steller

Gießen (red). Am ersten Advent besuchte Bischof Gerd Kisselbach die neuapostolischen Kirchengemeinde Gießen-Süd und feierte in der Zentralkirche an der Gießener Händelstraße einen Festgottesdienst, der mittels Internet in die Gemeinden des Kirchenbezirks sowie an Interessierte ausgestrahlt wurde.

Im Rahmen dieses Gottesdienstes versetzte der Bischof Ulrich Steller in den Ruhestand. Zudem erhielten Andrea und Ulrich Steller den Segen zu ihrer Rubinhochzeit. Nach der Abendmahlfeier wurde Bezirksevangelist Steller nach 42-jähriger Amtstätigkeit in den Ruhestand versetzt. Der Vorsteher des Gießener Kirchenbezirks überreichte als Zeichen der Dankbarkeit einen Blumenstrauß.

Ulrich Steller kann auf über 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der Neuapostolischen Kirche zurückblicken. Die Ordination zum Unterdiakon erfolgte am 13. Juni 1979. Mit der Ordination zum Bezirksevangelisten am 2. Mai 2007 wurde er stellvertretender Bezirksvorsteher des Kirchenbezirkes. Als Seelsorger hat sich Bezirksevangelist Steller um die unterschiedlichsten Gruppen unter den Gläubigen gekümmert. Eine Passion des Chorsängers und Orchesterspielers war die Kirchenmusik. Dabei war er auch zeitweise als Chor- und Orchesterleiter tätig. Aufgrund seines Organisationstalents war Steller jahrelang an der Planung und Durchführung von größeren Kirchenevents beteiligt. Foto: P. Strauß

Das könnte Sie auch interessieren