+
Elfriede Pfeifer ist ein »Christkind«.

»Schmunzeln mit Elfriede«

Gießen (kg). Ist es mit Problemen verbunden, als Kind an Heiligabend Geburtstag zu haben? Elfriede Pfeifer sagt ›Nein‹. Und sie muss es wissen, denn seit 90 Jahren feiert sie am 24. Dezember Geburtstag.

Ihre Mutter habe peinlichst darauf geachtet, dass in der Kindheit ihr neues Lebensjahr entsprechend gefeiert wurde. Morgens wurde der Geburtstag gewürdigt und abends bei der Bescherung durfte Elfriede ihre Weihnachtsgeschenke auspacken. Jetzt verbrachte sie den Heiligabend bei der Familie des Sohns und auch hier wurde der runde Geburtstag gebührend begangen.

Geboren wurde die Jubilarin mit Mädchenname Welter in der Gießener Schützenstraße. Nach der Volksschule arbeitete sie bei Optik Magnus, brachte sich die Fertigkeiten für die kaufmännische Arbeit selbst bei. Später arbeitete sie noch eine Zeitlang bei Neils & Kraft in der Buchhaltung. Dann versorgte sie den Haushalt und die Familie, die zunächst aus zwei Kindern bestand. Die Tochter ist bereits verstorben. 1960 baute die Familie das Haus, wo die Jubilarin heute noch lebt.

Ehemann Helmut, der viel Eigenleistung beim Bau einbrachte, starb 1982. Elfriede Pfeifer und ihr Mann waren Mitglieder im Vogelsberger Höhenclub und wanderten gerne. Auch die Geselligkeit bei den Gießener Fünfzigern liebten sie beide. Die alte Dame schrieb sogar drei Bücher »Schmunzeln mit Elfriede«, in denen sie sich auch selbst auf den Arm nimmt. Das tut sie auch heute noch, erzählt sie. Ihr Tag beginnt mit Kaffeetrinken und der ausführlichen Zeitungslektüre. Langeweile hat bei der fröhlichen Jubilarin kaum eine Chance.

Das könnte Sie auch interessieren