1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Seelenfrieden« in schwieriger Zeit

Erstellt:

giloka_pferd-haustiere_j_4c_1
Auch Tochter Marlen genießt die unbeschwerte Zeit mit Stute Antara. © Rebecca Müller

»Mein Haustier«: Rebecca Müller aus Hungen ist an Brustkrebs erkrankt . Halt findet sie bei ihrer Stute Antara.

Gießen. Das Leben ist manchmal einfach verdammt ungerecht und hart. Schon zum zweiten Mal ist Rebecca Müller an Brustkrebs erkrankt. Durch diese schwierige Phase hilft der 42-Jährigen die Nähe zu ihrer Stute Antara. Für Tochter Marlen - sie ist 13 Jahre alt - seien die Augenblicke mit dem Pferd ebenfalls eine große Stütze.

Bereits seit acht Jahren begleitet Antara das Leben von Rebecca Müller und ihrer Tochter. Die gemeinsamen Momente sind nicht mehr wegzudenken und gerade jetzt von überaus großem Wert. »Das Besondere ist, dass sie uns ganz viel Kraft gibt«, schreibt die 42-Jährige. Denn leider ist die Mutter an Krebs erkrankt - und das bereits zum zweiten Mal. Trotz oder gerade wegen der anstrengenden und kräftezehrenden Behandlung genießt die Hungenerin die Besuche im Stall bei ihrer Stute. »Das gibt mir Seelenfrieden und Sorgenfreiheit und ist für mich wie eine Therapie«, beschreibt sie die Situation. Auch Marlen erhält im Kontakt mit Antara, beim Reiten, Pflegen, Quatschmachen und Kuscheln, ein Stück Unbeschwertheit zurück. »Für meine Tochter lässt sie jeden Blödsinn mit sich machen und therapiert auch sie, um die schwere Zeit zu vergessen«, freut sich Rebecca Müller.

Krankenhausaufenthalte und die Strapazen der Chemotherapie rücken dann in den Hintergrund. Stattdessen unternehmen die Drei zum Beispiel Ausflüge in die Natur oder es werden Runden auf dem Reitplatz gedreht. Auch ausgiebige Streicheleinheiten dürfen natürlich nicht fehlen. Die regelmäßige Auszeit bei ihrem Pferd bedeutet Mutter und Tochter viel. »Wir lieben Antara von Herzen«, sagt Rebecca Müller. Und ihre tierische Begleiterin gibt das sicher gerne zurück.

Nach unserem Foto-Aufruf zum »Liebe-Dein-Haustier-Tag« haben wir so viele Rückmeldungen von unseren Leserinnen und Lesern erhalten, dass wir ihre tierischen Begleiter nun regelmäßig in unserer Serie »Mein Haustier« vorstellen.

Auch interessant