1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Siebenjähriger bei Unfall in Gießen schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein siebenjähriger Junge ist heute Morgen auf dem Weg zur Schule von einem Auto angefahren und schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Eine 43-Jährige hat die rote Ampel nicht bemerkt.

Gießen (red). Ein siebenjähriger Junge ist am Freitagmorgen gegen 7.50 Uhr auf dem Weg zur Schule von einem Auto angefahren und schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Da die Fußgängerampel im Wiesecker Weg in Höhe der Hausnummer 94 für ihn grün zeigte, war er gerade dabei, die Straße zu überqueren. Eine 43-Jährige, die mit ihrem Mazda stadtauswärts unterwegs war, bemerkte offenbar zu spät das für sie geltende Rotlicht, teilt die Polizei mit. Zwar habe sie noch versucht zu bremsen, erfasste aber den Jungen, der mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Seinem neunjährigen Begleiter, der sich noch auf dem Bürgersteig befand, sei glücklicherweise nichts passiert. »Es entstand nur geringer Sachschaden«, so die Polizei. Hinweise werden unter 0641/7006-3755 erbeten.

Auch interessant