1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Spargelsaison startet

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0104_spargelIMG_9_4c_1
Noch sind die Kisten leer. Hier werden Mitarbeiter für den Verkauf geschult. © Schäfer

Gießen (rsa). Spargelzeit? Jetzt schon? Etwa auch dem Klimawandel geschuldet? Oder gibt es hier Spargel aus dem fernem Ausland? Diese Fragen stellten sich Passanten, die kürzlich in der Grünberger Straße in Höhe der ehemaligen Volkshalle unterwegs waren. Denn dort war bereits der Verkaufsstand des bekannten Spargel- und Obsthofes Wendel mit entsprechender Außenwerbung für das beliebte Frühlingsgemüse aufgebaut.

Wer neugierig geworden war und sich dem Stand näherte, merkte jedoch, dass die aufgestellten Kisten leer waren. Kein Spargel, aber ein Spargelstand? Wieso das?

Die Erklärung ist ebenso einfach wie einleuchtend: Hinterm Tresen stehend schulte ein Firmenmitarbeiter diejenigen, die sich als Mitarbeiter für die Spargel- und Erdbeerzeit beworben hatten, »damit sie den Verkauf hier bewerkstelligen können«. Wenn das Wetter mitspielt, soll der Verkauf von Spargel alsbald beginnen.

Bis zum 24. Juni dauert die Erntezeit des von Spargelliebhabern geschätzten Asparagus officinalis. Obwohl dies der letzte offizielle »Stichtag« ist, kann er bis in den Juli hinein geerntet, sprich: gestochen, werden. Dies unterlassen die Spargelbauern allerdings meistens, da ansonsten die Ernteerträge im Folgejahr spürbar geringer ausfallen. Außerdem haben die spät geernteten Spargelstangen ein schwächeres Aroma.

An insgesamt 150 Verkaufsständen wird der Agrar-Hof aus Zwingenberg in den nächsten Monaten von Kassel bis Offenburg das beliebte Stangengemüse verkaufen. Ab Ende April kommen dann auch Erdbeeren. Himbeeren und Kirschen hinzu. In Gießen wird es außer in der Grünberger Straße unter anderem auch wieder einen Verkaufsstand bei der Shell-Tankstelle in der Marburger Straße geben.

Auch interessant