1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Staffellauf bringt 2000 Euro

Erstellt:

giloka2602spendeuebergabe_4c
Josefin Klur (r.), Organisatorin des Kolibri-Staffellaufs, übergab zwei Geschenke an Minke Bach vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen-Marburg: Einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro und eine Bildtafel. © Czernek

Der Kolibri-Staffelmarathon der Sportgruppe »Ultimate Frisbee« des MTV 1864 brachte über 2000 Euro für den Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen-Marburg ein.

Gießen (bcz). »Das wird einen Ehrenplatz erhalten«, sagte Minke Bach, Koordinatorin im ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Gießen - Marburg, als ihr Josefin Klur eine Foto-Tafel mit vielen Läufern des Spendenstaffellauf zusammen mit dem Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro überreichte.

Die Idee zu dem Lauf startete im vergangenen Jahr bei der Sportgruppe des Ultimate Frisbee des MTV 1864: Die Mitglieder konnten - wie viele andere Sportler auch - nicht mehr trainieren. Daraus entstand die Idee des Kolibri-Staffelmarathons, erzählte Josefin Klur, eine der acht Organisatoren des Laufs. Der Name der Veranstaltung leitet sich von ihrem Teamtier in Ultimate Frisbee, dem Kolibri, ab.

Marathon erlaufen

Die Regeln waren einfach: Es sollten sich Teams mit jeweils vier Personen bilden, die insgesamt die 42 Kilometer eines Marathons erlaufen. Die Aufteilung innerhalb der Gruppe konnte unterschiedlich gestaltet werden, jedoch musste die jeweilige Teilstrecke pro Person in einem Lauf erfolgen. Und statt einem Staffelstab wurde jeweils eine Frisbee-Scheibe übergeben. In diesem Jahr lief diese Aktion noch erfolgreicher ab als im vergangenen Jahr: Hatten sich im Vorjahr 62 Gruppen aus ganz Deutschland angemeldet, so waren in diesem Jahr 90 Teams dabei. Entsprechend höher war auch der erlaufene Betrag. »Wir haben pro Person 4,20 Euro Startgebühr genommen, die wir komplett spenden«, erläutert Klur. Als Nachweis wurden entsprechende Tracking-Apps verwendet, die die Wegstrecke dokumentieren. Das Ergebnis wurde abschließend an die Organisatoren gemeldet. »Es beteiligten sich sogar einige Unternehmen als Sponsoren«, freut sich Klur. So gab es als Siegprämie einen Hotelgutschein des Hotels Mühlenhof in Lollar sowie Geschenkgutscheine von Intersport und dem Laden »Unverpacktes«.

»Wir freuen uns sehr über so eine positive Kreativität«, so Bach bei der Übergabe. Das Geld wird für die Finanzierung der laufenden Projekte verwendet. Aktuell betreut der Verein mit 36 Ehrenamtlichen 24 Familien. »Damit sind unsere Kapazitäten auch erschöpft und wir werden im Herbst wieder einen Ausbildungskurs anbieten, denn ohne entsprechende Vorbereitung auf eine solche Aufgabe ist das nicht zu bewältigen«, sagt die Koordinatorin und betont, dass jede Spende willkommen ist und entsprechend verwendet wird.

Weitere Infos sind zu finden im Internet unter www.deutscher-kinderhospizverein.de/kinder-und-jugendhospizdienste/giessen-marburg/giessen.

Auch interessant