1. Startseite
  2. Stadt Gießen

STEM-Award vergeben

Erstellt:

giloka_0208_Zonta-STEM-A_4c
Die Zonta-Frauen Evelyn Goubeaud, Julia-Christina Sator und Dr. Barbara Watz (v.l.) mit Preisträgerin Manisha Shrestha. Foto: Wißner © Wißner

Gießen (twi). Erstmals hat der Zonta-Club Burg Staufenberg-Gießen gemeinsam mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) den STEM-Award zur Förderung einer besonders engagierten Studentin einer technisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtung verliehen. Erste Preisträgerin ist die 1995 in Kathmandu (Nepal) geborene Manisha Shrestha, welche als Absolventin des Bachelorstudiengangs Biomedizinische Technik mit der Gesamtnote »sehr gut« (1,1) abgeschlossen hat.

Urkunde, das Preisgeld von 1000 Euro und die gelbe Zonta-Rose als Symbol der Stärke und des Durchsetzungsvermögens überreichte ihr Präsidentin Evelyn Goubeaud.

STEM steht für Science, Technology, Engineering und Mathematic, wie die Juryvorsitzende Julia-Christina Sator in ihrer Laudatio ausführte und dabei auf Shresthas außerordentliche Studienleistungen und soziales gesellschaftliches Engagement einging. Ohne pädagogische und fachliche Unterstützung ihrer Familie bestand sie trotz gesundheitlicher und finanzieller Herausforderungen am Goethe Zentrum in Kathmandu ihr Abitur und belegte Sprachkurse, um in Deutschland studieren zu können. 2017 begann sie an der THM mit dem Bachelorstudiengang, den sie 2020 abschloss, um dann direkt ihr Masterstudium anzuschließen. Augenblicklich befindet sie sich im 3.Semester und erreichte bisher die aktuelle Durchschnittsnote 1,2.

Aufgrund ihrer sehr guten Leistungen erhielt sie die Stelle einer Wissenschaftlichen Hilfskraft. In der Arbeitsgruppe von Prof. Boris Keil beschäftigt sie sich mit der Hardwareentwicklung und Konstruktion in den Bereichen Hochfrequenztechnik und Magnetresonanztomografie (MRT). Nach ihrer Promotion möchte sie Berufserfahrungen in Deutschland sammeln und auch Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Medizintechnik in Nepal ausloten.

Darüber hinaus bietet sie Nachhilfeunterricht für Studierende aus niedrigeren Semestern an, ist Mitglied vom Rotaract-Club Gießen und engagiert sich im Verein Namaste Didi, der sich die Unterstützung von Frauen in Nepal zur Aufgabe gemacht hat. »Der Zonta-Club Burg Staufenberg-Gießen unterstützt mit diesem erstmalig vergebenen Preis eine würdige Frau in einer Studienrichtung, die bisher eher von Männern dominiert wird, getreu seinem Motto »Frauen für Frauen weltweit«", so Goubeaud bei der Übergabe des STEM-Award.

Auch interessant