1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Strickmäuse« helfen drei Institutionen

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1102_jcs_Strickmae_4c
Bei der Übergabe im Albert-Osswald-Haus wird Ilse Naumann mit einem Ständchen von Heinz-Jörg Ebert überrascht. © einfach. Kommunikationsdesign

Gießen (red). Handarbeit für einen guten Zweck - das ist der Hintergrund der Spendenaktion der »Strickmäuse«. Der Gießener Strickkreis sammelte durch Erlöse von verkauften Strick- und Häkelarbeiten rund 3000 Euro. Der Spendenbetrag wurde auf das Kinderherzzentrum Gießen, das Hospiz »Haus Samaria« in Gießen sowie den Verein »Drei Stimmen hilft« verteilt.

Jeweils 1000 Euro wurden an die drei genannten Institutionen gespendet.

Das Gemeinschaftsprojekt des Strickkreises wurde vor über zehn Jahren bei J.H. Fuhr initiiert. Die Gruppe traf sich viele Jahre im Gießener Geschäft, um ihrem Hobby nachzugehen. Gemeinsam mit einer Kundin entwickelte Heike Adams, ehemalige Mitarbeiterin der Handarbeitsabteilung, die Idee, Kreativität und Handarbeitsfertigkeiten in Spenden umzuwandeln. Die damalige Geschäftsinhaberin Sigrid Fuhr war überzeugt: »So ein Engagement muss gewürdigt werden. Es lag nahe, dass wir als regionales Unternehmen die Aktion unterstützen.« So wurden in den Räumlichkeiten des Gießener Traditionshauses Socken, Mützchen und Schals von den »Strickmäusen« Evelyn Flanger, Helga Eckhard, Ilse Naumann, Erika Gaug, Ursula Lippert, Anita Schulz, Christa Schäfer, Ingrid Frey und Christiane Hänsel gefertigt - die Erlöse erzielten die Damen dann privat und übergaben sie jetzt voller Freude. Die Übergabe fand im Awo-Seniorenpflegeheim Albert-Osswald-Haus statt. Nach einem Schicksalsschlag lebt dort eine der Hauptprotagonistinnen, Ilse Naumann. Sie wurde gesanglich von Heinz-Jörg Ebert von den »Drei Stimmen« überrascht.

Auch interessant