1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Stromausfall wohl von Kabeldieben verursacht

Erstellt:

Von: Benjamin Lemper

Gießen (bl). Wenn momentan in größerem Umfang der Strom ausfällt, schrillen in Zeiten von Energieknappheit und kriegsbedingten Angriffen auf kritische Infrastruktur zwangsläufig die Alarmglocken. Den Stromausfall am Donnerstagabend haben aber wahrscheinlich gescheiterte Kabeldiebe ausgelöst, wie die Polizei und die Stadtwerke Gießen (SWG) mitteilen.

Ab etwa 19.25 Uhr waren davon im Gebiet der Mittelhessen Netz GmbH (MIT.N) betroffen: in Gießen Teile des Schiffenberger Weges und der Licher Straße, die Rivers, der Eichendorffring, Petersweiher und das Europaviertel, in Pohlheim zudem Teile von Watzenborn-Steinberg, Hausen und Garbenteich sowie in Fernwald die Orte Steinbach und Albach. »Die Zahl der Notrufe in der Leitstelle des Landkreises stieg stark an, die Leitstelle wurde durch zusätzliche Kräfte verstärkt. Es gab eine Meldung wegen eines steckengebliebenen Fahrstuhls in Gießen«, informiert auf Anfrage Kreissprecher Dirk Wingender.

Die Ursache sei zunächst unklar gewesen. Nach Untersuchungen am Freitagmorgen sei dann von Mitarbeitern der SWG festgestellt worden, dass in einem Stromverteilergebäude im Schiffenberger Tal eine Leitung durchtrennt wurde. Unbekannte taten dies offenbar in der Absicht, das Kabel zu stehlen - ohne zu wissen, dass es Strom führte. Infolge der weiteren Ermittlungen hätten sich deutliche Hinweise auf einen versuchten Buntmetalldiebstahl ergeben. Ein Verfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter 0641/7006-0 zu melden. Zwölf bis 19 Minuten nach Beginn der Störung sei die Stromversorgung mittels zügiger Umschaltmaßnahmen in den betroffenen Gegenden in Pohlheim und in Gießen zu 95 Prozent sowie nach 68 Minuten zu 99 Prozent wiederhergestellt gewesen, berichtet SWG-Sprecher Ulli Boos. Nach circa 131 Minuten habe die Störung vollständig behoben werden können.

Auch interessant