+
Linda Nobat freut sich auf die Show.

Offiziell bestätigt

Studentin der Uni Gießen im »Dschungelcamp« dabei

Ihr Studium an der JLU hat Linda Nobat zugunsten »anderer Dinge« auf Eis gelegt: Die frühere »Bachelor«-Teilnehmerin ziert das aktuelle »Playboy«-Cover.

Gießen. Vom »Bachelor« wurde Linda Nobat im vergangenen Jahr kurz vor dem Finale der RTL-Kuppelshow abserviert. Doch bald ist die Studentin der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen wieder im TV zu sehen. Wie am Montagabend offiziell bestätigt wurde, gehört die 26-Jährige zu den Teilnehmern der aktuellen Staffel »Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!«.

Bedingt durch die Corona-Krise geht das »Dschungelcamp« ab dem 21. Januar nicht aus Australien, sondern aus Südafrika auf Sendung. Linda Nobat meldete sich noch aus dem Flieger nach Johannesburg bei ihren Instagram-Followern. »Ich freue mich ganz doll auf das Abenteuer«, verkündet sie dort. Und das Model aus Hanau gibt sich bereits jetzt siegessicher: »Ich habe vor, die Krone zu gewinnen.« Schon beim »Bachelor« war die »Miss Hessen« von 2018 durch ihr großes Selbstbewusstsein und Sticheleien gegen Mitstreiterinnen aufgefallen - konnte aber auch mit Humor und Selbstironie punkten.

Ihr Jura-Studium in Gießen hat Linda Nobat nun erst einmal auf Eis gelegt, möchte es später aber unbedingt beenden. Wie sie gegenüber RTL verrät, stehen derzeit aber »andere Dinge« für sie im Vordergrund. Im »Dschungelcamp« wird die Hanauerin etwa mit Lucas Cordalis, Harald Glööckler, Tina Ruland und Anouschka Renzi am Lagerfeuer sitzen. Außerdem ließ sie auf Teneriffa die Hüllen für den »Playboy« fallen und ziert das Cover der Februar-Ausgabe, die am 13. Januar erscheint. Damit will sie auch ein Zeichen gegen Rassismus setzen.

Auf der Kandidatenseite des Senders wird Nobat als »eine sehr zielstrebige und temperamentvolle Frau mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein, Intellekt und dem Herz am rechten Fleck« beschrieben, für die ihre Familie klar im Fokus stehe. Als Frau mit afrikanischen Wurzeln habe sie es in Deutschland nicht immer leicht gehabt, weswegen sie »stets mit einer gewissen Dosis Selbstliebe und Stärke durchs Leben« gehe.

Auf ihre Teilnahme an »Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!« hat sich die 26-Jährige, wie RTL sie zitiert, »überhaupt nicht vorbereitet«. Für die Konkurrenz bringt Linda Nobat jedenfalls gleich eine kleine Warnung mit: »24/7 mit mir kann schwierig werden, weil ich so toll bin.« Ob sie mit Aussagen wir dieser die Gunst des Publikums gewinnnen kann, wird sich zeigen.

Es bleibt also abzuwarten, welche Dschungelprüfungen die 15. Staffel der Show, deren Produktion in der Nähe des Kruger-Nationalparks laut RTL immer »unter der Beobachtung aktueller Entwicklungen« steht, für die Hanauerin breithält. Die Rosen vom »Bachelor«, das betonte das Model damals im Anzeiger-Interview, sind nach der Liebes-Abfuhr jedenfalls sofort in der Mülltonne gelandet.

Das könnte Sie auch interessieren