+
Im Rahmen der »Vitos Behandlung Zuhause Gießen-Marburg« werden Menschen in akuten psychischen Krisen in ihren eigenen vier Wänden betreut. Von den bisherigen Mitarbeitern wurde der Staffelstab an das neue Team übergeben.

HINTERGRUND

Therapie im eigenen Zuhause

Gießen (red). In akuten psychischen Krisen ist ein stationärer Klinikaufenthalt oft der beste Weg. Die Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen bietet dazu eine Alternative in den eigenen vier Wänden an: Die sogenannte Stationsäquivalente Behandlung (kurz: StäB). Nach einer Pilotphase, in der zunächst Erfahrungen mit dem neuen Angebot gesammelt wurden, gibt es nun unter dem Namen »Vitos Behandlung Zuhause Gießen-Marburg« ein eigenständiges festes Behandlerteam.

Die Therapieform ist eine relativ junge Möglichkeit, psychisch kranke Menschen in Krisenzeiten zu betreuen. In der Praxis bedeutet das: Mitglieder eines fachübergreifenden Teams aus Ärzt/-innen, Psycholog/-innen, Pflegefachkräften sowie Mitarbeiter/-innen aus Spezialtherapien und dem Sozialdienst besuchen die Patienten täglich zuhause - und zwar auch an den Wochenenden. So bleiben die Betroffenen in ihrer gewohnten Umgebung und werden trotzdem intensiv betreut.

Besonders für Menschen, denen es wichtig ist, in ihrem Umfeld zu bleiben, ist das Angebot interessant: zum Beispiel Demenzpatienten oder Familien mit jüngeren Kindern. Für akute Situationen außerhalb der Besuchszeiten gibt es Notfallpläne. Der ärztliche Dienst in der Vitos Klinik Gießen ist rund um die Uhr erreichbar. Die Behandlung Zuhause kann auch dazu dienen, einen sanften Übergang nach der Entlassung aus der stationären Therapie zu schaffen. In einer Pilotphase wurden am Vitos Standort Marburg und auch in Gießen seit vergangenem Jahr bereits Patienten im Rahmen von StäB behandelt. Es galt zunächst, Erfahrungen zu sammeln und zu prüfen, wie das Angebot ausgestaltet werden muss, damit es den Patienten bestmöglich nutzt. Diese Pilotphase ist nun abgeschlossen und der Staffelstab an ein neu zusammengesetztes Team mit festen Räumen auf dem Vitos-Gelände übergeben.

»Das StäB-Team heute gäbe es nicht ohne die Vorarbeit der anderen«, sagt der zuständige Oberarzt Dr. Johannes Krautheim. Die bisher betreuten Patienten hätten ausschließlich ein sehr positives Feedback gegeben, fügt Heike Kuhl, Leitende Pflegekraft, hinzu. »Vitos Behandlung Zuhause« sei im Grunde wie eine neue Station am Klinikum - nur, dass die Betten eben bei den Patienten daheim stehen. »Für unser Therapieangebot ist StäB eine wichtige zusätzliche Säule neben der ambulanten, teilstationären und stationären Behandlung«, sagt Prof. Michael Franz, Ärztlicher Direktor am Vitos-Klinikum Gießen-Marburg. »Wir arbeiten stetig daran, allen Patienten die individuell passende Therapie bieten zu können. Das ist ein weiterer Schritt dorthin.«

Ob eine psychiatrische Behandlung Zuhause geeignet ist, wird immer im Einzelfall und mit Hilfe eines ambulanten Vorgesprächs entschieden. Interessierte können telefonisch unter 0641 - 403 500 mit dem Aufnahmemanagement der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Gießen Kontakt aufnehmen.

Weitere Infos unter https://www.vitos.de/gesellschaften/vitos-giessen-marburg/einrichtungen/vitos-behandlung-zuhause-giessen-marburg.

Behandlung Zuhause (StäB)

Die Möglichkeit, Stationsäquivalente psychiatrische Behandlungen (StäB) zu Hause anzubieten, gibt es für psychiatrische Kliniken seit 2018. Gesetzliche Grundlage dafür ist § 115d SGB V.

Die Voraussetzungen dafür, dass eine Behandlung als StäB gilt, haben der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung, der Verband der Privaten Krankenversicherung und die Deutsche Krankenhausgesellschaft gemeinsam festgelegt. So muss der Patient zum Beispiel die Indikation für eine stationäre Aufnahme haben.

Außerdem sollte klar sein, dass das Therapieziel am ehesten im häuslichen Umfeld erreicht werden kann. (red)

Das könnte Sie auch interessieren