1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Über 19 000 Euro für Kinder-Palliativ-Team

Erstellt:

giloka_2212_RPSpendeanKi_4c
Holger Hauch (li.) nimmt die Spende von Christoph Ullrich entgegen. Foto: RP Gießen © RP Gießen

Gießen (red). Corona konnte die Beschäftigten vom Regierungspräsidium Gießen auch im zweiten Jahr nicht ausbremsen: Wieder haben sie für das Kinder-Palliativ-Team Mittelhessen des UKGM Gießen-Marburg gesammelt. Zwar musste das Glühweinfest erneut ausfallen, gesammelt wurde trotzdem: Spardosen standen verteilt in den Liegenschaften der Mittelbehörde mit ihren rund 1450 Beschäftigten.

Andere haben ihre Spenden direkt auf das eingerichtete Konto überwiesen. Nach einem Kassensturz fand nun die Spendenübergabe statt. Insgesamt sind 19 455 Euro zusammengekommen, eine neue Höchstmarke.

Als Schirmherr unterstützt RP Ullrich »diese wichtige Einrichtung mit ihrem unglaublich engagierten Team« sehr gerne. »Es macht mich auch stolz, dass sich der Fördergedanke bei den Kolleginnen und Kollegen verbreitet hat.«

»Das ist phantastisch, was durch Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier zusammengekommen ist«, bedankt sich Dr. Holger Hauch bei der Übergabe der Barspenden. Etwa 20 000 junge Patienten leben in Deutschland mit lebensverkürzenden Erkrankungen, bei denen es keine realistische Chance auf Heilung gibt. »Wir verstehen uns als Lebensbegleitung bis zum Schluss«, beschreibt Dr. Hauch die Arbeit seines Teams. Durch das Kinder-Palliativ-Team Mittelhessen können sie Zuhause leben und die medizinische und pflegerische Versorgung kommt zu ihnen. Das SAPV-Team ist beim Uniklinikum Gießen angesiedelt.

Auch interessant