1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Urkunde der besonderen Art

Erstellt:

giloka_0103_jcs_Urkunde__4c
70-jähriges Jubiläum: Marko Karo (links) überreicht Hans Mothes die Ehrenurkunde zusammen mit Prof. Markus Blatt und Katja Däumer (Fachbereich) sowie Anke Roos (zweite von rechts). Foto: THM © THM

Gießen (red). Zum Ende des Wintersemesters 1952/53 hat Hans Mothes am Polytechnikum Gießen, damals städtische Ingenieurschule, sein Studium als »Ingenieur für Hochbau« abgeschlossen. Anlässlich des 70. Jahrestags der bestandenen Prüfung überreichte ihm Marko Karo, »Leiter Hochschulkommunikation & Marketing« der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), eine Ehrenurkunde.

Mothes kam 1946 nach Mittelhessen und absolvierte zunächst eine Maurerlehre. Nach seinem Examen am Gießener Polytechnikum, das zu den Vorgängereinrichtungen der THM gehört, blieb der heute 97-Jährige der Stadt verbunden. Lange Zeit war er beim Staatlichen Hochschulbauamt beschäftigt. Als Bauleiter trug er in den Jahren 1960 bis 1963 die Verantwortung für den Neubau der Staatlichen Ingenieurschule in der Wiesenstraße. Auch an verschiedenen Bauten für die beiden mittelhessischen Universitäten war er beteiligt, so am Neubau des Marburger Universitätsklinikums auf den Lahnbergen.

Zwei Elektrotechnik-Ingenieure wurden ebenfalls zu ihrem 70-jährigen Jubiläum geehrt: Reinhold Gernandt und Ottfried Beppler schlossen 1953 ihr Elektrotechnik-Studium mit Schwerpunkt Starkstromtechnik ab. Beide absolvierten vor ihrem Studium bei Buderus in Wetzlar eine praktische Ausbildung.

Gernandt arbeitete bei einem Elektrotechnikkonzern, im Anlagenbau und Keramikwerk, im Dachziegelwerk sowie als Betriebsleiter bei den Durilitwerken in Osnabrück. Als Sachverständiger war Gernandt nach seiner Vereidigung durch die Industrie- und Handelskammer schließlich bis 2004 selbstständig tätig.

Beppler lernte nach dem Examen zunächst noch Betriebselektriker, um dann bei einem Elektrotechnik-Werk im Rheinland zu arbeiten. Im Anschluss war er bei Hans Liebherr, einem Elektro-Motorenwerk, tätig, sowie bei Raco Elektromaschinen im Außendienst. Außerdem war Beppler Leiter eines Ingenieuraußenbüros.

Auch interessant