1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Verein liegt ihr seit jeher am Herzen

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_2712_SC_Sachsenha_4c
Die scheidende Übungsleiterin erhält für ihr Wirken Ehrenurkunde und Präsentkorb. © 1. SC Gießen-Sachsenhausen

Gießen (red). Bei ihrer letzten Übungsstunde überraschte der Vorstand des 1. SC Gießen-Sachsenhausen Maria Forchner mit einer Ehrung für ihre Verdienste um den Verein und den Seniorensport. Ihr 80. Geburtstag war für sie Anlass, nach über 46 Jahren, davon 43 Jahre als lizenzierte Übungsleiterin, ihre Tätigkeit zu beenden. Forchner ist nunmehr fast ein halbes Jahrhundert Mitglied im Verein.

In Anwesenheit einiger Vorstandsmitglieder überreichte ihr der Ehrenvorsitzende Claus Opfermann neben der Ehrenmitgliedschaftsurkunde auch einen Präsentkorb. Corona hatte leider eine Verabschiedung in größerem Rahmen unmöglich gemacht.

Ab 1975 war Maria Forchner Übungsleiterin für das Kinderturnen von Acht- bis Zwölfjährigen und hat an vielen Kinderturnfesten teilgenommen. Etwa zehn Jahre hat sie zudem Übungsstunden für Kleinkinder von drei bis sechs Jahren geleitet. Anschließend hat sie in der Turn- und Gymnastikabteilung als Übungsleiterin gewirkt. Die Seniorengymnastik leitet sie seit 1995.

Seit 1978 verfügt Forchner über den Übungsleiterschein A Sport. Und seit 2001 hat sie den Übungsleiterschein für Sport in Prävention und Rehabilitation inne. Oft war sie Teilnehmerin beim Deutschen Turnfest und hat den 1. SC Gießen-Sachsenhausen auf vielen weiteren Veranstaltungen repräsentiert.

Der Verein habe ihr immer am Herzen gelegen. Kein Wandertag oder sonstige Vereinsfeste vergingen, an denen sie nicht teilgenommen hatte. Und so hat Maria Forchner im Laufe der Zeit bereits die Verdienstnadel, die Bronzene Ehrennadel und die Silberne Ehrennadel des Vereins erhalten.

Auch interessant