Verlängerte Partywochenenden in der Wieseckaue in Gießen

  • schließen

GIESSEN - (olz). Christian Trageser ist die Vorfreude deutlich anzumerken. Denn dank fallender Inzidenzen sind wieder Veranstaltungen möglich. Der Strandbar-Chef ist dabei und lädt vom 24. bis zum 27. Juni und vom 1. bis zum 4. Juli zur "Aperol Pool Concert Tour" auf das Außengelände der Bar in der Wieseckaue. "Das wird eine Art Picknick mit Decken und Liegestühlen.

Höhepunkt sind zehn Whirlpools, für die allerdings nur noch letzte Tickets zu haben sind", sagt Trageser. An den Sonntagen der Zeiträume finden Gottesdienste der evangelischen und katholischen Kirche auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände statt.

Keine Dauerbeschallung

Zwei Veranstaltungen mit je 200 Gästen sieht der Strandbar-Chef pro Tag vor. "Es gibt jeweils eine DJ-Day-Session von 15 Uhr bis 18.30 Uhr und von 20 Uhr bis 22 Uhr Livemusik", berichtet Trageser. Er betont, dass die Veranstaltungen nicht bis in die Nacht liefen, um keine Dauerbeschallung für die Anwohner zu schaffen. Auf der Bühne stünden vorwiegend lokale Bands. Ausnahme sei nur der 25. Juni, an dem Joris in der Wieseckaue auftreten werde. Wegen der Corona-Pandemie verfüge die Veranstaltung über ein abgestimmtes Hygienekonzept. "Das Veranstaltungsgelände wird wegen der Kontaktverfolgung komplett eingezäunt", erklärt Trageser. Zudem sei der Zutritt nur mit dem negativen Ergebnis eines Corona-Tests möglich.

Da auch Kontaktdaten aufgenommen werden müssen, empfiehlt der Veranstalter seinen Gästen die Luca-App. Und "auf dem Gelände gilt Maskenpflicht, außer beim Essen und Trinken. Daneben haben wir ein Einbahnstraßen-Leitsystem, um Gegenverkehr zu vermeiden." Die Einhaltung der Regeln werde von einem Hygieneteam überwacht, Trageser selbst habe sich zwischenzeitlich zum Hygienebeauftragten ausbilden lassen.

Die Gottesdienste fänden um 10 Uhr und um 11 Uhr statt. "Sie kann man auch spontan besuchen, muss aber ein Kontaktformular am Einlass ausfüllen", resümiert der Strandbar-Chef. Wer Karten kaufen möchte, findet Infos auf der Facebook-Seite der Strandbar.

Das könnte Sie auch interessieren