1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Viel Bewegung in der Halle

Erstellt: Aktualisiert:

gikult_Keiner35_220622_4c_3
Dieter Keiner stellt seine Aufnahmen vor, die er beim Konzert der »Eighties« im Mai auf dem Vetzberg gemacht hat. Foto: Schultz © Schultz

Gießen (hsch). Über neue Innenansichten kann sich jetzt die Volksbank in der Goethestraße freuen. Der Gießener Fotograf Dieter Keiner zeigt dort Bilder der Band »Back 2 the Eighties« und bringt damit viel Bewegung in die Halle. Keiner ist ein bekannter Konzertfotograf, der in der Region schon viele namhafte Musiker fotografiert hat.

Die Aufnahmen stammen vom Konzert der »Eighties« auf dem Vetzberg am 14. Mai, eine Premiere nach dem Vorbild der Freiluftkonzerte auf Burg Gleiberg. Die Einnahmen dieses Benefizkonzerts gingen an Kinder aus der Ukraine in den Integrationsklassen der drei Grundschulen in Biebertal. Keiner, der mit der Band befreundet ist, verzichtete auf ein Honorar und steuerte die Fotos zum Projekt bei. Letztere kann man für je 80 Euro kaufen (Dibond auf Alu). Die Band war mit den Ergebnissen sehr zufrieden: »Dieter Keiner macht nicht die Bilder, die man sonst erwarten würde. Er fängt das Besondere ein und vermittelt die Atmosphäre, die auf einem Konzert herrscht, sehr direkt«, sagte Keyboarder Dennis Sawellion. Biebertals Bürgermeisterin Patricia Ortmann, die das Projekt unterstützte, teilte mit, dass jeweils 500 Euro an die drei dortigen Grundschulen gehen sollen.

Keiner fotografiert seit 1979. Die Motive haben sich dabei im Laufe der Zeit verändert. Waren es anfangs Landschaften, Portraits, und Bilder der Kinder und Enkelkinder, ist nun eine alte Liebe neu erwacht: die Fotografie von Konzerten und Events. Seit 2015 richtet sich sein Hauptaugenmerk auf diese Sparte. Dabei reizen ihn die Vielfalt der Motive, das Flair von Live-Auftritten und Aufgaben, die im Konzertbereich auch schnell mal knifflig werden können. In unserer ereignisreichen Region hat Keiner schon diverse berühmte Künstler vor die Linse bekommen, etwa Foreigner, Supertramp, Scooter, Culcha Candela, Michael Patrick Kelly, Saltatio Mortis, Avantasia, Revolverheld, Johannes Oerding, Mark Forster und Joris, um nur ein paar der bekanntesten zu nennen.

Die Schau in der Volksbank zeigt, dass Keiner sich viel Mühe gibt, die gezeigten Motive purzeln nicht von allein vor die Kamera. Man muss eine Band schon geduldig verfolgen, die Musiker ein bisschen kennenlernen, damit man besondere Momente erwischt, die die Sache auf den Punkt bringen - es ist harte Arbeit. Die Tatsache, dass Keiner zu den »Eighties« inzwischen ein Vertrauensverhältnis besitzt, erleichtert ihm die Arbeit.

Jetzt sieht also die Volksbankfiliale komplett anders aus. »Peace, love and music wie auf diesen Bildern - das ist ja praktisch das Motto der Volksbank«, meinte Journalist Alexander Fischer in seiner Einführung.

Dieter Keiners Fotos der Band »Back 2 the Eighties« ist bis zum 22. Juli in der Volksbank (Goethestraße) zu sehen.

Auch interessant