1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Viel los in Gießens Museen

Erstellt:

gikult_leibsches_120522_4c_1
Eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt: das Leib’sche Haus. Diese historische Aufnahme ist in der Sonderausstellung im Alten Schloss zu sehen. © Archiv Oberhessisches Museum

Beim Internationalen Museumstag gibt es am Sonntag ein buntes Programm für Klein und Groß, das von fünf Häusern gestaltet wird.

Gießen (bj). An diesem Tag zeigen sich die Ausstellungshäuser überall auf der Welt von ihrer besten Seite - auch in Gießen. »The Power of the Museums« lautet das Motto des 45. Internationalen Museumstags. Und gleich fünf hiesige Institutionen bieten dazu am Sonntag, 15. Mai, von 10 bis 18 Uhr ein buntes, vielfältiges Programm für Erwachsene und Kinder. Beteiligt sind das Oberhessische Museum (Altes Schloss), das Mathematikum, das Gießkannenmuseum, das Liebig-Museum und die Antikensammlung der JLU. Deren Leiter stellten ihre Programme nun gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank-Tilo Becher und Kulturamtsleiter Stefan Neubacher bei einem Pressegespräch vor.

Sonderausstellung wird eröffnet

Höhepunkt ist dabei die Ausstellungseröffnung des Oberhessischen Museums um 16 Uhr. Unter dem Titel »Zeitenwandel« gibt es »Geschichten rund um das Leib’sche und das Wallenfelsch’sche Haus«. Während die beiden historischen Gebäude auf dem Kirchenplatz derzeit wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten geschlossen sind, können die Besucher im umgestalteten Laborraum des Alten Schlosses zum einen den Blick in ihre lange Vergangenheit werfen und sich zum anderen über die dort geplante neue Dauerausstellung informieren.

Um 16.30 Uhr gibt es dazu eine Führung mit Kuratorin Linda Heintze. Und auch das populäre Stadtmodell ist temporär in den Laborraum umgezogen. Hinzu kommen zahlreiche Führungen, Kinderworkshops und Kinderbetreuung im neu eingerichteten Malatelier des Hauses. Die Sonderausstellung läuft bis zum 25. September (ausführlicher Bericht folgt). Das Museum ist bereits ab 10 Uhr geöffnet. Museumsboot »Jette« bietet zudem ab 10 Uhr auf dem Brandtplatz Mitmach-Aktionen und Informationen zu aktuellen Projekten und Ausstellungen.

Das Liebig-Museum lädt um 11 Uhr in seinen historischen Hörsaal ein. Dort stellt sich Neuzugang Dr. Stephan Becker aus Biebertal den Besuchern bei einer Experimentalvorlesung mit chemischen Zutaten vor. Dabei zeigt der Experimentator, wie sich die Erfindungen von Justus Liebig (1803-1873) in seiner Zeit in Gießen bis heute auswirken. Eine Anmeldung zur Vorlesung mit maximal 25 Personen ist verpflichtend (www.liebig-museum.de). Das Museum hat am Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Gleiches gilt für die Antikensammlung der JLU, die an diesem Tag im Obergeschoss des Alten Schlosses Quartier bezieht. Dort geht es diesmal in virtuelle und analoge Museumswelten. Eine von Studierenden gestaltete Ausstellung mit dem Titel »Diagnoptico - Panofsky meets Experience - and Interaction Design« beschäftigt sich mit einem neuen digitalen Trainingstool für Studium und Museum. Die virtuelle Ausstellungseröffnung beginnt um 11 Uhr. Zudem bietet die Antikensammlung ein buntes Mitmach-Programm für die ganze Familie mit Workshops und Spielen zu Helden, Monstern und Göttern.

Direkt ums Eck liegt das Gießkannenmuseum, das an diesem Tag seine neue Mobile Einheit der Öffentlichkeit präsentiert. Das Gefährt wird von einem Fahrrad gezogen und pendelt zwischen Sonnenstraße und Brandtplatz, um Gießkannenwissen, Anekdoten und Geschichten unters Volk zu gießen.

Fünftes Gießener Haus im Bunde ist das Mathematikum, das am Sonntag zu einem Blick hinter die Kulissen einlädt. Die Besucher können dabei den Weg von Ideen über einfache Prototypen bis zu einem fertigen Exponat kennenlernen. Hinzu kommt um 14 Uhr die Vorstellung neuer Exponate, die einen ersten Eindruck von der geplanten Sonderausstellung vermitteln, die sich mit dem Astronomen, Physiker und Mathematiker Johannes Kepler (1571-1630) beschäftigt.

Der Internationale Museumstag läuft in Gießen am Sonntag von 10 bis 18 Uhr . Alle beteiligten Häuser können bei freiem Eintritt besichtigt werden. Mehr Infos finden sich über die Homepage der Stadt: www.giessen.de. Zudem gibt es einen Flyer mit Kurzvorstellungen der Programme. Weitere Infos gibt es im Netz über #imt2022giessen sowie #MuseenEntdecken. Auf den jeweiligen Homepages der fünf Einrichtungen findet man die jeweils geltenden Corona-Regeln. Im Alten Schloss gilt Maskenpflicht. (bjn)

Auch interessant