Vier Männer treten an THM gegen Präsidenten an

  • schließen

GIESSEN - (hh). Schon vor der Wahl gilt als sicher: An der Spitze der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) wird auch nach dem 1. April 2022 ein Mann stehen. Denn auf die Stellenausschreibung hin hat keine Frau ihre Sympathie für die Leitungsfunktion bekundet. Eingegangen sind bis zum Ablauf der Frist am 20. Juni nämlich insgesamt fünf Bewerbungen von männlichen Interessenten, berichtet THM-Sprecher Dr.

Armin Eikenberg auf Anfrage des Anzeigers. Keine Überraschung ist dabei, dass nur ein interner Kandidat seine Unterlagen eingereicht hat. Amtsinhaber Matthias Willems hatte bereits Anfang März öffentlich erklärt, dass er seinen Vertrag als THM-Präsident gern um sechs Jahre verlängern möchte. Folglich gibt es keinen vernünftigen Zweifel daran, dass er seinen sprichwörtlichen Hut tatsächlich erneut in den Ring geworfen hat.

Vier Herren von außerhalb sind überzeugt, "den Aufgaben des Amtes gewachsen" zu sein, "Führungskompetenz in dynamischem Umfeld" und "ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit" zu besitzen. Das wurde in der Stellenbeschreibung gefordert. Die Findungskommission prüft laut Wahlordnung nun die eingegangenen Bewerbungen "auf ihre Eignung" und erstellt einen "Wahlvorschlag, der mehrere Namen enthalten soll". Der Wahlvorstand lädt dann wiederum zur öffentlichen Befragung ein, die laut Armin Eikenberg in der ersten Novemberhälfte stattfinden soll.

Ob externe Bewerber indes eine Chance haben, den Amtsinhaber abzulösen, scheint ungewiss. In der 50-jährigen Geschichte der Fachhochschule Gießen-Friedberg, die sich seit 2011 THM nennt, kamen Rektoren und Präsidenten stets aus den eigenen Reihen.

Das könnte Sie auch interessieren