1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Volker Bouffier über Sohn Frederik

Erstellt:

»Am meisten gefreut habe ich mich, dass Frederik auch Rechtsanwalt geworden ist. Ich wollte immer freier Advokat sein, für die Gerechtigkeit arbeiten. Es ist unsere Existenz, ein Stück von uns und - zum Leidwesen unserer Mama - diskutieren wir gern juristisch, auch mit meinem Sohn Volker, der Staatsanwalt ist. Es kann passieren, dass meine Frau sagt:

Jetzt reden wir mal über etwas anderes. Natürlich freut mich, dass Frederik sich auch politisch engagiert. Wenn er sich etwas anderes ausgesucht hätte, wäre es aber auch gut. Ja, es gibt vielerlei Parallelen zwischen mir und den Kindern. Zum Beispiel beim Sport: Bei mir war es am Ende der Basketball, bei Frederik ist es der Fußball, bei Volker wieder der Basketball. Was mich auch freut: Wenn es um den eigenen Sohn geht, ist man natürlich befangen. Aber ich nehme schon eine ganze Zeit lang wahr, dass Frederik für seine Arbeit Anerkennung, und bei vielen Menschen Zuspruch findet. Es freut Eltern, wenn die Nachbarn kommen und sagen: Also, Ihr Sohn ist prima. Aber meine Kinder sind natürlich eigene Persönlichkeiten, keine Klone von mir.« (olz)

Auch interessant