1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Volksbegehren zur Verkehrswende

Erstellt: Aktualisiert:

Gießen (red). In ganz Hessen hat sich ein breites Bündnis verkehrs- und umweltpolitischer Verbände und Initiativen zusammengetan, um gesetzliche Mindeststandards für die Stärkung des »Umweltverbundes« aus öffentlichen Verkehrsmitteln, Rad- und Fußverkehr zu schaffen, soweit das Land hierfür verantwortlich ist. Aktive Träger des Volksbegehrens sind im Landkreis Gießen die Kreisverbände des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) und des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) sowie der Regionalverband Mittelhessen des Fahrgastverbandes Pro Bahn.

Ziel des Gesetzentwurfs ist es, die »Mobilität in Hessen bis 2030 umwelt- und sozialverträglich, klimaneutral, verkehrssicher und durchgängig barrierefrei« zu gestalten. Das Volksbegehren wurde in Gießen im Dezember 2021 in der Agenda-21-Gruppe »Nachhaltige Mobilität« vorgestellt. Seither wurde eine große Zahl neuer Sammelstellen eingerichtet, in denen Unterschriftenbögen ausliegen und ausgefüllt zurückgenommen werden. Sammelstellen in Gießen sind die Fahrradgeschäfte in der Kernstadt MF-Bikes, Switch-Bike und Reiner Bike, Klatschmohn-Naturkost, die Buchhandlung Uptodate (Wilson-/Ecke Liebigstraße), der AStA der Justus-Liebig-Universität, das Café Klein-Paulsen im Tannenweg sowie die »Kü-Ché« in der »Anschlussverwendung« in der Grünberger Straße.

Wer das Volksbegehren unterstützen möchte, sende eine E-Mail an das folgende Postfach Verkehrswende-hessen. gi@gmx.de.

Auch interessant