1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Vorläufiges Besuchsverbot im St. Josefs

Erstellt:

Gießen (red). Angesichts der aktuellen Entwicklung in der Corona-Pandemie und aufgrund steigender Coronazahlen gilt zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter ab dem heutigen Dienstag bis auf Weiteres ein generelles Besuchs- und Zutrittsverbot für die Gebäude und die Grundstücke (auch Garten und Außenanlagen) des St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung.

Davon ausgenommen sind folgende Personen:

Ein Elternteil als Begleitperson eines minderjährigen Patienten (nach Durchführung eines Corona-Schnelltests)

In der Geburtshilfe darf der Kindsvater oder eine andere Begleitperson bei der Geburt anwesend sein (Corona-Schnelltests). Ein Wechsel der Begleitperson ist nicht möglich. Nach der Geburt geht das Besuchsrecht der Begleitperson auf den Vater über, wenn dieser das wünscht (Corona-Schnelltests). Der Kindsvater erhält als einziger täglich maximal eine Stunde Besuchsrecht. Dieser Anspruch ist nicht auf eine andere Person übertragbar (Ausnahme: Am Tag der Entbindung ist im Kreißsaal eine andere Begleitperson zugelassen). Das Krankenhaus ist bis spätestens 21 Uhr zu verlassen. Geschwisterkinder sind nicht erlaubt.

Bei Patienten im Sterbeprozess ist nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ein Besucher erlaubt (Corona-Schnelltest).

Der Zutritt in sämtliche Gebäude des St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung ist ausschließlich mit einem Besucher- oder Zutrittsschein erlaubt. Dieser wird am Empfang von Haus 1 (Wilhelmstraße 7) ausgestellt. Auch hier gelten Ausnahmen, dies sind unter anderem:

Patienten zur ambulanten oder stationären Behandlung oder mit Sprechstundentermin sowie Notfallpatienten.

Personen mit dienstlichem Anlass brauchen einen Passier-Besucherschein, der am Empfang in Haus 1 erhältlich ist.

Begleitpersonen von Patienten, wenn und solange deren Anwesenheit für die Behandlung des Patienten unentbehrlich ist. Dazu gehören Dolmetscher, Betreuer von Dementen und Begleitpersonen von nicht selbstständig gehfähigen Patienten. Der behandelnde Arzt entscheidet über die Notwendigkeit und Dauer der Anwesenheit.

Ambulante Patienten, die eine Sprechstunde aufsuchen, dürfen eine Begleitperson mitbringen.

Auch interessant