1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Wecker auf vier Pfoten

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0907_luna_ebp_090_4c
Es war Liebe auf den ersten Blick: Familie Wiemhoff will Katzendame »Luna« nicht mehr missen. Foto: Nicole Wiemhoff © Nicole Wiemhoff

Gießen. Verschlafen, weil man vergessen hat, den Wecker zu stellen? Oder weil man sich nach dem Ausschalten nur mal kurz umdrehen wollte? Nicole Wiemhoff und ihrer Familie kann das nicht passieren. Denn mit Katzendame »Luna« haben sie einen äußert zuverlässigen Wecker auf vier Pfoten als Mitbewohnerin. Die Britisch-Kurzhaar-Katze meldet sich morgens »pünktlich und lautstark, wenn ihr Futter nicht rechtzeitig zu ihrer Verfügung steht«, erzählt Nicole Wiemhoff.

»Ihre Regelmäßigkeit, was die Einnahme ihres Futters betrifft, ist schon sehr interessant.«

»Luna« ist sechs Jahre alt und bei Familie Wiemhoff war es Liebe auf den ersten Blick - die offenbar auf Gegenseitigkeit beruhte: »Wir sagen immer, dass ›Luna‹ uns ausgesucht hat, als wir uns das erste Mal gesehen haben.«

Der Stubentiger mit dem grauen Fell und den leuchtenden Augen ist sehr verschmust und »immer an unserer Seite und auch vielseitig interessiert. Egal was wir machen, ›Luna‹ ist dabei. Bei fremden Menschen allerdings sei sie erstmal etwas ängstlich - auch wenn sich das meist schnell ändere. »Ist sie aber erst mal aufgetaut, wird der neue Mensch ausgiebig unter die Lupe genommen. Einmal für gut befunden, bleibt es dann auch so.«

Für Nicole Wiemhoff und ihre Familie ist die kleine Katzendame eine wahre Bereicherung, eine Leben ohne »Luna« unvorstellbar: »Sie muss einfach nur da sein und man fühlt sich auch an stressigen Tagen gleich viel besser.«

Auch interessant