+
Stimmungsvoll und wärmend: Auch in diesem Jahr werden wieder Feuerschalen aufgestellt, um draußen ein bisschen Weihnachten feiern zu können.

Gute Tradition

Weihnachten beim CVJM in Gießen

Gemeinsam statt einsam den Heiligen Abend verbringen: Dafür sorgt in Gießen auch diesmal wieder der Christliche Verein Junger Menschen. Wegen Corona gibt es eine Open-Air-Feier.

Gießen. Nicht jeder kann die Weihnachtstage im gemütlichen Kreis der Familie mit einem guten Essen genießen. Genau das beschäftigt den CVJM Gießen bereits seit 1947. Während in den Jahren vor der Pandemie stets ein frohes und buntes gemeinschaftliches Fest gefeiert wurde, muss die Aktion aufgrund der zugespitzten Infektionslage wie auch schon im vergangenen Jahr in angepasster Form stattfinden (der Anzeiger berichtete).

Dennoch sind alle Menschen, die sich einsam fühlen, keinen festen Wohnsitz haben oder auch schon seit Jahren mit dem CVJM die Geburt Christi feiern, am 24. Dezember zwischen 17 und 20 Uhr herzlich eingeladen. In den Räumen vom CVJM Gießen in der Ludwigstraße 42 können sich die Gäste eine Tüte mit Sachspenden abholen. Ein Betreten der Räume sowie ein längerer Aufenthalt sind an diesem Standort aus Gründen des Infektionsschutzes nicht vorgesehen. Für das Abholen einer Tüte ist ausdrücklich kein 3G-Nachweis erforderlich. Zeitgleich können etwa 200 Meter weiter im Hof der Evangelischen Stadtmission, Löberstraße 14, Menschen in »abgespeckter Form« Weihnachten feiern. Neben einer warmen, abgepackten Mahlzeit und Getränken wird es unter Einhaltung des Mindestabstandes und der Hygieneregeln ein kleines, festliches Programm geben. Dazu sind wärmende Feuerschalen aufgestellt

Die Weihnachtsfeier wird draußen stattfinden unter der 3G-Regelung. Unabhängig vom Impf- bzw. Genesenen-Status ist hier jeder herzlich willkommen. Allerdings ist von jedem vor Einlass ein Corona-Schnelltest durchzuführen. Diese werden vor Ort angeboten. An beiden Orten gilt die Maskenpflicht, wo Abstände nicht eingehalten werden können, und die weiteren Vorgaben des jeweiligen Hygienekonzepts. Der CVJM besucht zudem an Heiligabend Diensthabende bei Polizei, Feuerwehr oder im Gefängnis und überreicht kleine Weihnachtsgeschenke.

Etwa 25 ehrenamtliche Mitarbeitende sind an diesem besonderen Tag bis in die späten Abendstunden unterwegs, um anderen Menschen ein wenig Freude zu vermitteln, sie zu umsorgen. Das Essen spendet wieder und dankenswerterweise das Restaurant »Gutburgerlich«.

Der CVJM Gießen ist auf die Mithilfe vieler Bürger angewiesen und hofft auf Sachspenden, die heute (22. Dezember) noch in der Ludwigstraße von 10 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr abgegeben werden können. Gefragt sind Hygieneartikel aller Art wie Shampoo und Duschgel, ebenso Kaffee, Tee, Obst und Gebäck. Alles andere - auch Kleiderspenden - kann aus logistischen Gründen nicht angenommen werden. Auch Geldspenden werden zur Unterstützung der Heilig-Abend Aktion gebraucht. Weitere Informationen unter www.cvjm-giessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren