Weihnachtsmarkt eine Stunde länger geöffnet

Gießen (red). Die Gießen Marketing GmbH hat die Öffnungszeit des Gießener Weihnachtsmarktes um eine Stunde verlängert. Künftig können die Stände also bis 21 Uhr besucht werden. Hintergrund ist eine erneute Verschärfung der allgemeinen 2G-Regeln, wie Geschäftsführer Frank Hölscheidt mitteilt. Demnach ist die Anzahl an Kundinnen und Kunden, die in eine 2G-Zone eingelassen werden dürfen, deutlich verringert worden.

Wie schon zuvor erhalten ausschließlich gegen Corona geimpfte, beziehungsweise genesene, Personen Zutritt in diese abgesperrten Verzehrbereiche, unter anderem an den Glühweinbuden am Kirchenplatz, in der Plockstraße und im Katharinenviertel. Ein negativer Test reicht nicht aus.

Bereits beim Start des Gießener Weihnachtsmarktes sei sehr großer Wert auf den Gesundheitsschutz gelegt worden, etwa durch die Einrichtung der 2G-Flächen und die Reduzierung der Öffnungszeit im Vergleich zu früheren Jahren. Die Gießen Marketing GmbH verweist zudem auf regelmäßige Kontrollen und den steten Informationsaustausch mit den Schaustellern. Der Veranstalter appelliert aber auch an die Eigenverantwortung aller Besucher: Sie sollen auf Abstände achten und auf dem gesamten Weihnachtsmarkt eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Das könnte Sie auch interessieren