Weiteres Gebäude für die Volksbank in Gießen

  • schließen

GIESSEN - (olz). Die Stadteingänge gestalten. Das ist eines der zentralen Themen der Entwicklungsplanung, das auch im Bereich Schiffenberger Weg/Steinberger Weg weiterhin auf der Tagesordnung steht. Dort hat die Volksbank bereits ein Gebäude samt Parkhaus gebaut, das unter anderem die Rettungswache der Johanniter beherbergt. Um die gesamte Entwicklung planungsrechtlich zu fassen, hat der Magistrat den Entwurfsbeschluss für den Bebauungsplan "Steinberger Weg" auf den Weg gebracht.

"Er ermöglicht den Bau eines weiteren Gebäudes", sagt Bürgermeister Peter Neidel. Die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung steht aus.

"Das Plangebiet soll unter anderem zur langfristigen Erweiterung des Hauptsitzes der Volksbank Mittelhessen am Schiffenberger Weg entwickelt werden, nachdem die Firma 'BTF Bonn Tatje Fackinger GmbH + Co. KG' den Elektrogroßhandel auf dem Grundstück am Steinberger Weg aufgegeben und das Grundstück an die Volksbank Mittelhessen veräußert hat", heißt es in der Beschlussvorlage. Neben dem bereits errichteten Gebäude mit Rettungswache, Arztpraxen, Büroflächen und Parkhaus soll "in einem weiteren Bauabschnitt ein Bürogebäude für den Eigenbedarf der Volksbank errichtet" werden.

Mehr Grün

Zusätzlich zu den Bauwerken sieht der Bebauungsplan auch die "Erhöhung des Grünanteils durch Entsiegelungs- und Anpflanzmaßnahmen sowie die qualitative Aufwertung des Grünraums entlang der Grabenparzelle durch Erweiterung der Grünzone nach Süden" vor. Neben dem Bereich Schiffenberger Weg/Steinberger Weg hat sich der Magistrat mit dem Bebauungsplan "Rodheimer Straße-West" in dieser Woche mit einem weiteren Stadteingang befasst. Bekanntermaßen sollen dort unter anderem ein Sanitätshaus, eine Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes, Einzelhandel und 70 Wohnungen entstehen. Schon im vergangenen November hat sich die Stadt zudem der Ecke Licher Straße/Fasanenweg zugewandt.

In einer Aufteilung von zwei Dritteln Wohnen und einem Drittel Gewerbe könnten dort perspektivisch bis zu 100 Wohnungen mit Tiefgarage entstehen. Darüber hinaus ist in dem Quartier, das zukünftig auch Gastronomie beherbergen soll, ebenfalls viel Grün geplant.

Das könnte Sie auch interessieren