1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Welches Eckhaus musste abgerissen werden?

Erstellt:

giloka_1108_Comic_110822_4c
giloka_1108_Comic_110822_4c © Andreas Eikenroth

Gießen (bl) In seinem Comicstrip »Gelle, Gießen« greift Andreas Eikenroth (AE) jeden Donnerstag im Anzeiger aktuelle Ereignisse aus dem Stadtgeschehen auf - natürlich aus seiner ganz individuellen und originellen Perspektive. Damit bringt er die Leserinnen und Leser regelmäßig zum Schmunzeln, aber vielleicht auch ein bisschen zum Nachdenken. In den Sommerferien darf nun auch an dieser Stelle wieder wie gewohnt gerätselt werden.

Gießen-Kenntnisse sind dabei von Vorteil.

»Einsturzgefährdet«

Zum Auftakt der sechsteiligen Reihe geht es um Gießener Baugeschichte und ein Eckhaus an markantem Ort, das nach jahrelangem Leerstand als »akut einsturzgefährdet« eingestuft und 2012 abgerissen wurde. Drei Bilder stehen für drei Antwortmöglichkeiten, nur eine ist korrekt.

Die Auflösung erfolgt mit dem nächsten Teil des Rätsels am 18. August. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir ein signiertes und mit einer kleinen Zeichnung versehenes Exemplar der grafischen Novelle »Lenz« von Andreas Eikenroth. Darin widmet sich der Comiczeichner nach seiner Adaption zu »Woyzeck« nun bildgewaltig der einzigen Erzählung von Georg Büchner. Wer teilnehmen möchte, kann dies bis Mittwoch, 17. August, um 15 Uhr tun. Die Antworten können per E-Mail an stadt@giessener-anzeiger.de oder per Post an Gießener Anzeiger, Stadtredaktion, Marburger Straße 12, 35390 Gießen, geschickt werden. Ganz wichtig: Die komplette Adresse bitte nicht vergessen.

Auch interessant