1. Startseite
  2. Stadt Gießen

»Winterzauber« in der Weststadt

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_1012_jcs_Winterza_4c
Kita-Kinder und Grundschüler basteln den Baumschmuck für den »Winterzauber«. © Diakonisches Werk Gießen

Gießen (red). Das Quartiersmanagement der Nördlichen Weststadt lädt die Kinder des Stadtteils zur vorweihnachtlichen Aktion »Winterzauber« ein. Die Kinder aus den fünf Kindertagesstätten Kita Leimenkauter Weg, Westwind, Stephanusgemeinde, Krofdorfer Straße und »Henrys Weltentdecker« sowie aus den ersten und zweiten Klassen der Grundschule Gießen-West sind eingeladen, gemeinsam einen Tannenbaum zu schmücken.

In ihren Gruppen beziehungsweise Schulklassen basteln sie seit einiger Zeit Weihnachtsbaumschmuck, der in der Woche nach dem ersten Advent am Baum angebracht wird. Um die Hygienebestimmung einzuhalten, kommen die Gruppen getrennt in verschiedenen Zeitfenstern, sodass nur geschlossene Gruppen oder Schulklassen zeitgleich vor Ort sind.

Der Tannenbaum wurde von der Wohnbau vor dem Stadtteilbüro (Pater-Delp-Straße 24) aufgestellt. Dies stellt erneut eine Würdigung des Platzes vor diesem Haus dar, der im vergangenen Jahr durch die Wohnbau neu gestaltet wurde. Der Vorplatz wird von den Bewohnern des Hauses gerne angenommen. Häufig trifft man Bewohnergruppen auf den Bänken vor dem Haus an, die Kinder aus dem Quartier nutzen den Bereich ebenfalls sehr gerne zum gemeinsamen Spielen und Toben.

Mit dem »Winterzauber« will das Quartiersmanagement diesen Platz weiter beleben und das Gemeinschaftsgefühl im Stadtteil stärken. Von den Kindertagesstätten und der Schule wurde das Angebot sehr gerne angenommen. Schon in den ersten Tagen nach der Information meldeten sich die ersten Einrichtungen zurück und sagten ihre Teilnahme zu. Inzwischen haben über zweihundert Kinder aus fünf Kindertagesstätten und der Grundschule zugesagt.

Auch interessant