1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Wo wohnt garantiert niemand?

Erstellt:

Von: Eva Pfeiffer

giloka_0809_comicraetsel__4c
giloka_0809_comicraetsel__4c © Andreas Eikenroth

Gießen (ebp). Gleich eine ganze Reihe Grabsteine auf dem Alten Friedhof erinnert an Prominente, die in Gießen gewirkt haben. Doch ein Grabstein heißt nicht zwingend, dass der Verstorbene auch hier seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Tatsächlich ist Wilhelm Conrad Röntgen der Einzige, der wirklich in seinem Grab liegt. Der Physiker und Entdecker der nach ihm benannten Strahlen wurde in dem Familiengrab beigesetzt, das mit Wegweisern ausgeschildert ist.

Neben dem Naturwissenschaftler sind auch seine Frau Berta sowie seine Eltern Constance Charlotte und Friedrich Conrad Röntgen hier begraben. Gewusst hat das auch Dr. Bernd Pfeiffer aus Gießen. Herzlichen Glückwunsch!

Beim fünften Teil des Comic-Sommerrätsels »Gelle, Gießen« von Andreas Eikenroth (AE) geht es nun um die Straßennamen der Stadt. Denn hier gibt es beim Blick auf die Schilder allerlei Kurioses zu lesen. Doch welcher der drei Namen ist der Fantasie unseres Comiczeichners entsprungen? Gibt es in Gießen eine »Mäusburg«? Wohnen Menschen in der Straße »Unter fetten Hennen«? Und ist tatsächlich jemand auf die Idee gekommen, eine Straße »Teufelslustgärtchen« zu nennen? Drei Bilder stehen für drei Antwortmöglichkeiten, nur eine von ihnen ist korrekt: Welchen der drei hier gezeichneten Straßennamen gibt es in der Universitätsstadt nicht?

Die Auflösung gibt es mit dem letzten Teil des Rätsels am 15. September. Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir auch diesmal wieder ein signiertes und mit einer kleinen Zeichnung versehenes Exemplar der grafischen Novelle »Lenz« von Andreas Eikenroth. Darin widmet sich der Comiczeichner nach seiner Adaption zu »Woyzeck« nun bildgewaltig der einzigen Erzählung von Georg Büchner.

Wer am Rätsel teilnehmen möchte, kann dies bis Mittwoch, 14. September, um 15 Uhr tun. Die Antworten können per E-Mail an stadt@giessener-anzeiger.de oder per Post an Gießener Anzeiger, Stadtredaktion, Marburger Straße 12, 35390 Gießen, geschickt werden. Ganz wichtig: Die komplette Adresse für den Versand des Gewinns bitte nicht vergessen.

Auch interessant