1. Startseite
  2. Stadt Gießen

Workout an der frischen Luft

Erstellt: Aktualisiert:

giloka_0802_jcs_TrimmDic_4c
Auf den Stationsschildern werden die Übungen beschrieben. © Gießen Marketing GmbH

Gießen (red). Der Frühling naht mit großen Schritten. Zeit, den ungeliebten Bauchspeck loszuwerden und den persönlichen Fitnesslevel wieder zu steigern. Wer den Gang zum Fitnessstudio scheut oder wem »nur Joggen« zu langweilig ist, dem empfiehlt die Gießen Marketing GmbH einen Abstecher nach Linden-Leihgestern zur Mühlbergsiedlung.

Der kleine Ortsteil, der nur rund sieben Kilometer von der Gießener Innenstadt entfernt ist und gut mit dem Fahrrad erreicht werden kann, birgt am Waldrand einen kleinen sportlichen Schatz - einen gut ausgebauten Trimm-Dich-Pfad.

Gleich hinter dem Sportheim des TSG Leihgestern an der Straße Sportfeld geht es los: Der Trimm-Dich-Pfad Bergwerkswald bietet auf einem rund 2,1 Kilometer langen Rundkurs vielfältige Möglich-keiten, sich an insgesamt 20 Stationen auszupowern. Ein Hangelgerüst, Reckstangen für Klimmzüge, liegende Baumstämme zum Hüpfen und Balancieren oder kleinere Holzstämme, die für Dehnübun-gen genutzt werden können, sorgen für Vielfalt und Abwechslung.

Bei den Übungen werden die Komponenten Aufwärmen, Dehnen, Kraft und Koordination angesprochen. Ohne viel technischen Aufwand, aber dafür mit viel Spaß an der frischen Luft in der zugleich wohltuenden Umgebung des mittelhessischen Waldes.

Etwa alle 200 Meter trifft man während des Rundgangs auf die typischen Trimm-Dich-Schilder, die einem schnell und eingängig die nächste Fitnessübung näher bringen. Es gibt Möglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene. Die trainierten Muskelpartien werden ebenfalls dargestellt. Der Trimm-Dich-Pfad ist ganzjährig zugänglich. Bei feucht-nassem Wetter müssen sich die Sportlerinnen und Sportler allerdings auf matschige Wege und teils rutschige Sportgeräte einstellen.

Die Trimm-Dich-Bewegung feierte 2020 ihr fünfzigjähriges Bestehen. Sie wurde Anfang der 70er Jahre vom Deutschen Sportbund ins Leben gerufen. Mediziner schlugen damals Alarm wegen der in Deutschland starken Zunahme von sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. So entstanden überall in Deutschland rund 1500 Fitness-Parcours und Trimm-dich-Pfade. Auch der Parcours in Linden nahe Gießen wurde bereits in den 70er Jahren installiert. Vor anderthalb Jahren nun brachte die Stadt Linden den Fitness-Rundgang wieder auf Vordermann. Mit neuer Beschilderung, einer Übersichtskarte, Fahrradständern am Eingang und teils neuen Geräten können Sportbegeisterte dem Ganzkörpertraining mit Spaßfaktor wieder ausgiebig frönen. Auch die Corona-Pandemie hat sicherlich dazu beigetragen, den teils vergessenen Nutzen der Trimm-Dich-Pfade wieder zu entdecken.

Von der Gießener Stadtmitte aus ist der Parcours gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Ab dem Leihgesterner Weg führt ein langgezogener, recht gerader Fahrradweg bis nach Mühlberg hinein. Dort direkt in die erste Straße links, die Waldstraße, einbiegen und man erreicht bald das Sportheim der TSG Leihgestern, wo der Pfad gleich dahinter am Waldrand beginnt. Also worauf noch warten? Turnschuhe eingepackt und los geht’s.

Auch interessant